So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 32405
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Gemeinschaftspraxis, 2 Ärztinen, 3 Angestellte.

Diese Antwort wurde bewertet:

Gemeinschaftspraxis, 2 Ärztinen, 3 Angestellte.
JA: Welche Schritte wurden bisher unternommen?
Customer: Gemeinschaftspraxis, 2 Ärzinen ( ich Eine davon ), 3 MFAs. Praxis wird wg. Fortbildungsmassnahme 2 Wochen lang nur halbtags betrieben. MFAs haben Angst vor entstehenden Minusstunden. Im laufe jedes Jahres sammeln Sie aber viele Überstunden, wenn jemand krank wird. Wie mache ich es als AG richtig? Danke
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Zunächst warte ich gerne eine Antwort ab.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Wenn die Praxis zeitweise nur halbtags betrieben wird, dann fallen für die Arbeitnehmer keine Minusstunden an. Nach § 615 BGB fällt dies unter das sogenannte Betriebsrisiko des Arbeitgebers. Das bedeutet, wenn Sie 2 Wochen lang eine Halbtagsarbeit anorden, dann hat der Arbeitnehmer einen Anspruch auf normale Vollzeitentlohnung und muss auch die ausgefallenen Stunden nicht nacharbeiten.

 

Minusstunden muss ein Arbeitnehmer dann gegen sich gelten lassen, wenn er die fehlenden Stunden selbst verschuldet hat. Das ist heir aber nicht der Fall.

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Das heißt, die MFAs arbeiten von 8.00 bis 14.00, sollten aber bis 18.00 arbeiten, haben sie keine 4 Minusstunden, sondern in der Zeiterfassung wird Ihnen ein normaler Arbeitstag berechnet? Sie sind nur 6 Stunden da, bekommen aber 10 berechnet ( von den Pausen abgesehen ) ? Habe ich es richtig verstanden?

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

ja das haben Sie richtig verstanden. Denn es ist das Risiko des Arbeitgebers ob er seine Mitarbeiter bis 18 Uhr beschäftigen kann oder nicht.

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Wie bekomme ich die Rechnung von Ihnen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

ich werde sofort die Moderation bitten dies zu veranlassen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.