So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 13067
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Hallo, meine 5jähr, nrw, meine 5jährige Tochter möchte nicht

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, meine 5jähr
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: nrw
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: meine 5jährige Tochter möchte nicht zu ihrem Vater. Seit 2 Wochen ist sie wie ausgewechselt...möchte teilweise auch nicht zu seinen Eltern

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.
Bitte erlauben Sie mir zur Vermeidung von Missverständnissen folgende Nachfrage:
Wie äußert sich, dass das Kind nicht zum Vater will? Ist das Jugendamt unterrichtet?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies gern über den Premiumservice hinzubuchen. Ich vereinbare dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

 

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Sie sollte vom 1. W-Tag eine Woche lang bei ihm bleiben, kam aber am ersten Tag nach Hause weg Krankheit. Von da an keine Reaktion mehtür durch Vater, laut seiner Lebensgefährtin Trennung, ich weiß nicht, wo er ist. Meine Tochter sagt einfach nur, dass sie nicht möchte, kann dies nicht erläutern. Seit sie zuhause ist, weint sie viel, ist anhänglich, geht nirgendwo allein hin (innerhalb der Wohnung), nichts ist gut genug, Klamooten zu eng/groß/klein/kratzig, es kratzt am ganzen Körper, sie rennt ständig zur Toilette obwohl sie gar nicht muss, möchte tagsüber wieder Pampers tragen, nuckelt wieder häufiger...
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Das Jugendamt ist noch nicht involviert; da wir diese Situation schon einmal hatten und mir nicht wirklich geholfen wurde,
. Ihr Vater hat zudem ein phasenweises Alkoholproblem
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Ich möchte einfach wissen, welche Rechte ich habe, wenn sie nicht möchte, damit man mir nichts falsch auslegt

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Wenn beide Elternteile das Sorgerecht haben, können und sollten Sie nichts eigenmächtig tun (wie z. B. das Kind nicht mehr zum Vater lassen).

Denn dies kann Ihnen bei einer gerichtlichen Auseinandersetzung nachteilig ausgelegt werden..

Weiter kommt hinzu, dass ein Kind mit ca. 5 Jahren nur eingeschränkt über den Aufenthalt entscheiden kann.

Es ist daher aus Ihrer Sicht wichtig, das Jugendamt einzuschalten.

Bestätigt das Jugendamt die Abneigung ggü. dem Kindesvater, sind Sie auf der "sicheren" Seite.

Dann können hierüber neue Aufenthalts- und Umgangszeiten vereinbart werden.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

 

RA Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.