So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31152
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo... Bin leider aus blöder Neugier an die

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo... Bin leider aus blöder Neugier an die www.genevacapitalgroup. COM geraten... Hab ein Konto eröffnet... Über Weihnachten war das Geld futsch.. Klar... Jetzt wird verlangt damit das Konto nicht pleite geht mehr zu überweisen... Ich habe mündlich am Telefon gesagt weil der Broker darauf bestand ein größeres Konto zu öffnen damit man es auffangen kann... Wenn ich nichts zahle drohen mir irgendwelche strafen von der Bank Seite... Ist das normal?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Bw
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Vielleicht mehr.. Aber schreiben wird zu lange dauern

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Es drohen Ihnen keinerlei Strafen von Seiten des Finanzunternehmens.

Sie sollten sich daher nicht unter Druck setzen und versunsichern lassen, und Sie sollten zur Meidung weiterer Ihnen drohender (Total)Verluste unbedingt keine weiteren Zahlungen leisten, denn hierzu sind Sie überhaupt nicht verpflichtet.

Des Weiteren ist Ihnen anzuraten, von der Gegenseite konkret Rechenschaft darüber einzufordern, wie es zu dem Komplettverlust Ihres Investments gekommen ist.

Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")! Geben Sie bitte andernfalls Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Kann ich sie anrufen?

Ja, das ist im Rahmen des (kostenpflichtigen) Premium Service jederzeit möglich.

Sie müssten dann den Premium Service auswählen ("Mit dem Experten telefonieren").

Wünschen Sie kein Telefonat, können Sie gern hier im Chat nachfragen!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ich habe mich leider in der ersten Mail nicht korrekt ausgedrückt.
Ich habe ein Handelskonto (testkonto) mit 5000€ eröffnet.
Absprache erfolgte mit dem Broker meist per Mail, und so wurden dann auch Termine zum telefonieren vereinbart.
Anfangs war alles ok, kleine Gewinne traten ein, dann kam der komplett Verlust über Weihnachten. Das Traidingbüro war über Weihnachten geschlossen, ein trading ging komplett den Bach runter, der Broker hatte kein Verluststop eingestellt.
Letzte Woche Freitag hatte er mir dann angeboten mit 20000 in ein höheres Handelskonto einzusteigen, um das verlorene wieder rein zu holen.
Ich habe erst zugesagt, und dann die Überweisung rückgängig gemacht, und dafür soll ich jetzt strafzinsen bezahlen von 5000€ weil der Broker angeblich nach meiner Zusage neue traids gesetzt hat.
Ich wollte das erste Konto einfach auflösen und den Verlust in Kauf nehmen damit nicht noch mehr Geld kaputt geht.
Wenn ich heute die Vereinbarung nicht einhalten müsse ich dann strafzinsen tragen. Ist das rechtens?

Vielen Dank.

Ich werde Ihnen hier in einigen Minuten eine Antwort einstellen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Nein, das ist - wie eingangs schon erwähnt - nicht rechtens, denn für das Setzen der angeblichen Trades (in Erwartung Ihres Geldeingangs) wäre der Broker in der vollen Beweispflicht!

Ich rate Ihnen dringend an, sich nicht unter Zahlungsdruck setzen zu lassen - Sie sind hier zu keinen "Strafzinszahlungen" verpflichtet.

Im Übrigen sollten Sie sich die Geltendmachung etwaiger Schadensersatzansprüche ausdrücklich vorbehalten, denn wenn der Broker nicht vereinbarungsgemäß ein stop loss gesetzt hat, so hat er die ihm obliegenden vertraglichen Pflichten verletzt mit der Folge, dass er Ihnen - zumindest bezüglich dieses Trades - Schadensersatz zu leisten hat!

Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")! Geben Sie bitte andernfalls Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Darf ich Ihre Antworten an meinen Broker so weitergeben?

Nach jetziger Abgabe Ihrer Bewertung können Sie das selbstverständlich!

Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")! Geben Sie bitte andernfalls Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ja die Bewertung folgt in jedem Fall. Ein stop loss wurde allerdings nicht konkret besprochen, der Broker hatte diesen zu Beginn aktiviert und bei dem letzteren dann plötzlich nicht.
Also können wir ohne Angst haben zu müssen unser Handelskonto jederzeit schließen

Wenn dies zu Beginn aktiviert war, dann hätte eine Deaktivierung nur mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung erfolgen können - die rechtliche Bewertung ändert sich mithin nicht.

Ja, Sie können Ihr Handelskonto jederzeit schließen.

Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")! Geben Sie bitte andernfalls Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Abgabe der Bewertung?

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Also im kehrwert dann auch, der Broker hätte mich fragen müssen den traid ohne stop loss zu setzen?
Momentan läuft noch ein traide kontinuierlich ins minus. Deshalb kann das Konto auch nicht verkauft werden, laut Broker.

Ja, wenn das stop loss zunächst gesetzt war, dann hätte der Broker Sie fragen müssen, ob dieses deaktiviert werden kann. Ist Ihnen als Folge der eigenmächtigen und von Ihnen nicht autorisierten Aufhebung des stop loss ein bezifferbarer Schaden entstanden (=Verlust des betreffenden Trades), hat der Broker diesen Schaden zu ersetzen.

Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")! Geben Sie bitte andernfalls Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Leider haben Sie nun noch immer keine Bewertung abgegeben - bestehen denn technische Schwierigkeiten? Teilen Sie mir dies bitte kurz mit, damit ich den Portalbetreiber in Kenntnis setzen kann.

 

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Können Sie uns konkret raten was wir nun tun sollen?
Wir möchten nicht noch mehr verlieren und auch keine Strafe zahlen müssen!
Der Broker sieht sich im Recht, sagt er weiß er habe einen Fehler gemacht und hat uns Angeboten einen Teil seines Kapitals dazu zu geben, um den Verlust zu beheben.
Ist das seriös? Klar börse ist immer Spekulation, aber ich kann nicht zuordnen ob das nur abzocke und Druck ausüben ist


Gern antworte ich Ihnen weiter.

 

Ich darf Sie aber bitten, zunächst eine positive Bewertung abzugeben, damit meine bisher erbrachte umfassende Rechtsberatung auch vergütet wird. Ich werde sodann umgehend auf Ihre Nachfrage eingehen, und Sie können anschließend beliebig oft und kostenfrei nachfragen.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

 

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ich rate Ihnen nach wie vor an, keine weiteren Zahlungen zu leisten.

 

Wenn Sie mit dem Konto ins Minus geraten sind, dann können Sie mit dem Schadensersatzanspruch aufrechnen, der Ihnen gegenüber dem Broker zusteht. Mit erklärter Aufrechnung und ausgeglichenem Konto können Sie dieses sodann umgehend schließen.

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Noch eine Frage, meine Frau hatte am Freitag Geburtstag als der Broker mich mit der Überweisung drängte. Eine telefonische Zusage eine weitere Überweisung unter Alkoholeinfluss ist doch ohnehin nicht rechtskräftig oder?

An eine telefonische Zusage sind Sie schon allein deshalb nicht gebunden, weil der Broker diese überhaupt nicht beweisen kann, wenn Sie diese ausdrücklich abstreiten!

 


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
?

Welche Frage haben Sie denn? Ich haben von Ihnen nur ein ? erhalten...

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Noch eine Frage, meine Frau hatte am Freitag Geburtstag als der Broker mich mit der Überweisung drängte. Eine telefonische Zusage eine weitere Überweisung unter Alkoholeinfluss ist doch ohnehin nicht rechtskräftig oder? Haben Sie diese Frage nicht erhalten?

Doch, ich hatte Ihnen bereits vor einer halben Stunde geantwortet - offenbar gibt es technische Probleme. Hier noch einmal meine Antwort:

 

An eine telefonische Zusage sind Sie schon allein deshalb nicht gebunden, weil der Broker diese überhaupt nicht beweisen kann, wenn Sie diese ausdrücklich abstreiten!

 


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

 

Bitte bestätigen Sie mir kurz, die Antwort diesmal erhalten zu haben - danke.

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Der Broker hat aber Aufzeichnungen vom Gespräch. Ich habe unter Druck erst zugestimmt und eine weitere Überweisung getätigt, dann aber wieder zurück geholt

Ein Tonmitschnitt ohne Ihre ausdrückliche vorherige Zustimmung ist kein Beweismittel, sondern eine Straftat gemäß § 201 StGB.

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Und dafür sollen wir nun strafzinsen zahlen.
Ich hoffe sehr, dass der Sachverhalt gut erklärt und auch verstanden wurde
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
OK, der Broker hat nicht hingewiesen dass er aufzeichnet

Dann hat er sich strafbar gemacht.

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Der Broker hat wohl unser Konto eingesehen und gesehen dass die Überweisung raus ist

Das ändert überhaupt nichts.

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Er hat sich auf unseren Rechner geloggt um zusammen die Trades zu setzen. Und
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Any desk
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Er sagte er hätte die Lizenz unser Konto zu sichten

Wie bereits gesagtr, ändert dies rechtlich überhaupt nichts.

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Er möchte mich anrufen
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Soll ich das Konto schließen und kann Anrufe ignorieren?
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ich habe zwei kleine Kinder, hab was dummes getan, und bin ehrlich gesagt etwas ängstlich

Lassen Sie sich nicht einschüchtern (siehe oben). Sie können das Konto jederzeit schließen, und Sie sollten die Anrufe ignorieren.

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Es läuft noch ein trade mit 300 minus. Der Broker hat angeblich auch Kapital aufs Konto gezahlt. Kann er was von mir zurück fordern wenn ich das Konto schließe? Und wenn ich schließe wie komme ich dann an mein Schadensersatz?

Nein, das kann er nicht zurückfordern, denn wenn er eigenmächtig Kapital auf s Konto zahlt, dann haben Sie dafür nicht zu haften.

 

Den Schadensersatz müssen Sie schriftlich unter Fristsetzung geltend machen. Läuft die Frist erbnislos ab, können Sie auf Kosten des Brokers einen RA beauftragen.

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Noch da?

Ja, noch da. Habe Ihnen vor einer halben h geantwortet:

 

Nein, das kann er nicht zurückfordern, denn wenn er eigenmächtig Kapital aufs Konto zahlt, dann haben Sie dafür nicht zu haften.

 

Den Schadensersatz müssen Sie schriftlich unter Fristsetzung geltend machen. Läuft die Frist erbnislos ab, können Sie auf Kosten des Brokers einen RA beauftragen.

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Mühe und Hilfe... Ich hoffe das die Sache ohne noch größeren Schaden ausgeht. Schönen Abend Ihnen.

Wie gesagt, lassen Sie sich nicht gefügig machen. Sollte man Ihnen Probleme machen, melden Sie sich bei mir zurück.

 

Auch Ihnen einen schönen Abend!

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Schicken Sie uns vll Kontaktdaten zu?.. Das wir sie direkt erreichen
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Wir haben seit 12 Jahren Rechtsschutz... Noch nie benutzt

Eine anwaltliche Vertretung ist derzeit nicht angezeigt und erforderlich.

 

Gehen Sie bitte zunächst so vor, wie hier im Chat erörtert.

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Hallo... Also alle Trades sind beendet.. Theoretisch stehen uns noch 525 Euro zu... Habe diese angeordnet auszuzahlen.. Nur Weiss ich nicht ob es auch wirklich kommt oder der Broker darauf wartet das wir das Konto schließen und Geld wäre weg. oder wir warten paar Tage... Ich Weiss nicht wie lange so ne retour dauert. Oder kann es nur geschlossen werden wenn auf 0..inzwischen ruft er kräftig an... Ignoriere es wie sie gesagt haben.

Sie sollten noch zwei bis drei Bankarbeitstage warten. Sollte das Geld dann nicht eingegangen sein, so können Sie dieses erforderlichenfalls auf dem Rechtsweg einklagen.

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Schadensersatz werden wir heute noch als Email verfassen... Dient so ein Konto als Beweis?

Wie meinen Sie das?

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Das Konto kann ich nicht schließen... Ein Guthaben ist noch drauf...

Ja, wie bereits ausführlich dargestellt, Sie können Auszahlung des Guthabens verlangen.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Das hab ich auch getan... Nur wie lange es dauert bis es kommt ist mir unbekannt...
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Wir werden einfach den Schadensersatz einfordern und auch gleichzeitig verlangen das man es schließt. Wir werden dann die Reaktione sehen.

Sie müssen mit 2-3 Bankarbeitstagen rechnen.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Am Montag hatte ich das beauftragt. Dann warten wir bis morgen.

Ok.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Dankeschön

Gern.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Guten Morgen... Stand heute.. Das restliche Geld wird uns anscheinend überwiesen.. Es kamm ne Bestätigung von der anderen Seite. Meine Frage wie realistisch ist es etwas einzuklagen in der Richtung oder ist es erfolglos bei solchen Sachen...

Guten Morgen,

 

da das Geld Ihnen zusteht, können Sie dieses bei nicht freiwillig erfolgender Zahlung auch gerichtlich einklagen.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Meinen Sie den Restbetrag oder den Trade der das ganze verursacht hat...

Beides, denn der Trade war von Ihnen nicht autorisiert (s.o.).

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Er hat den ja ausgesucht... Seine Worte.. Reserviert für mich... Ich musste ja nur bestätigen.. Aber als Ahnungsloser ist das ja leicht..

Es geht um die oben erörterte Stop-loss-Problematik.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Ja genau... Hat in diesem Fall nicht getan... So hat das ganze Chaos angefangen... Das ich danach aus Verzweiflung alles mögliche tat und es zu retten.. Ist ja klar... Schließlich hatte ich keine andere Möglichkeit gesehen... Das einer vom Fach so handelt ist mir ein Rätsel
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Das heisst es ist unser Einziger Druckmittel das der Stop loss nicht gesetzt wurde... Wie sollen wir vorgehen... Gleich Anwalt oder erst Polizei Anzeige machen...Einsicht zeigt der Mann kaum... PS. Wenn wir nach der Firma suchen werden wir nicht richtig fündig...Es gibt ne Geneva Capital Group aber es ist ein anderes Logo und nur das Findet man im Google...

Gern gehe ich auf weitere Nachfragen nach bereits erfolgter umfassender Bearbeitung Ihres ursprünglichen Anliegens im Rahmen des Premium Service ein.

 

 

Vielen Dank.

 

Sie sollten den Broker zunächst schriftlich zur Schadensersatzzahlung (=Trade) auffordern und sich hierbei auf die oben erläuterte Rechtslage berufen.

 

Setzen Sie ihm zur Zahlung sodann eine Frist von maximal 14 Tagen, und kündigen Sie ihm an, dass Sie nach Fristablauf den Rechtsweg beschreiten werden.

 

Verbinden Sie dieses mit dem Hinweis, dass Sie hierzu einen RA einschalten werden, dessen Kosten der Broker nach Fristablauf als Verzugsschaden ebenfalls zu tragen hätte.

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Nur über das kommt man rein... www.genevacapitalgroup.com ... Ist aber bei google nicht zu finden...

Sie können Ihren Broker auch mittels E-Mail anschreiben.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Ja nur das... Wir bzw ich kann den nicht anrufen...

Dann machen Sie das über Mail!

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Das haben wir schon mehrmals... Wir schreiben heute mittag das nochmal mit der Aufforderung und Frist... In seinen ganzen Emails sieht er mich als schuldigen und nicht den Auslöser bei sich.

Das ist leider nicht untypisch für diese Branche.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Ja leider... Diese Erfahrung hätte ich mir sparen können...

So ist es leider.