So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31214
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich habe über ebay ein Tablet zum Preis von @600,- erworben.

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe über ebay ein Tablet zum Preis von @600,- erworben. Die Verkäuferin (Privatperson) hat das Gerät über den Paketversender Hermes an mich verschickt. Das Paket ist bei mir leer angekommen . An dem Paket kann man Manipulationsmerkmale feststellen. Hermes weigert sich diesen Vorgang zu bearbeiten, da der Wert des Pakets die Hermes maximale Versicherungssumme (bei €500,-) überschreitet. Die Käuferin weigert sich in dieser Sache aktiv zu sein.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Was soll/kann ich machen ?
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: NRW Bonn

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

 

Sie haben gegenüber der Verkäuferin einen fortbestehenden vertraglichen Anspruch auf Erfüllung.

 

Das bedeutet, dass die Verkäuferin Ihnen das Tablet erneut zu senden hat.

 

Die Verkäuferin ist nämlich durch den Verlust der versendeten Ware von ihrer kaufvertraglichen Leistungspflicht nicht frei geworden.

 

Dies folgt aus der gesetzlichen Regelung in § 475 Absatz 2 BGB:

 

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__475.html

 

Nach dieser Bestimmung hätten Sie als Käufer nur dann die Gefahr des Verlustes der vesrendeten Sache zu tragen, wenn Sie den Transportdienst als Käufer beauftragt hätten.

 

Da jedoch die Verkäuferin den Transportdienst beauftragt hat, trägt auch nur und ausschließliche diese die Gefahr, dass die Sache zerstört wird oder in Verlust gerät.

 

Das bedeutet, dass Sie von der Verkäuferin erneute Auslieferung verlangen können! Diese hat sodann gegen den Transportdienst ihrerseits einen Schadensersatzanspruch gemäß § 425 HGB.

Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")! Geben Sie bitte andernfalls Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Abgabe der Bewertung?

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

 

Geben Sie bitte andernfalls Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab.

 

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Hallo
ich bedanke mich für Ihre Beantwortung meines Frage. Würden Sie mir auch bei einer möglichen gerichtlichen Auseinandersetzung Ihre Hilfe zur Verfügung stellen ?


Vielen Dank für Ihre freundliche Rückmeldung!

 

Leider kann ich aufgrund meiner derzeitigen Auslastung keine neuen Mandate übernehmen. Sie können aber jeden Kollegen vor Ort mit der Wahrnehmung Ihrer rechtlichen Interessen beauftragen, wobei die Kosten für den RA die Verkäuferin zu tragen hätte, sollte diese auf Ihr Anschreiben hin kein Einlenken zeigen.

Geben Sie dann bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sie haben nun noch immer keine Bewertung hinterlassen.

 

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Anfrage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

 

Geben Sie daher nunmehr Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), denn nur dann zahlt der Portalbetreiber die Vergütung an mich aus.

 

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank.