So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 14019
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Guten Morgen, Guten Morgen, Meine Frau und ich wollen eine

Kundenfrage

Guten Morgen,
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Guten Morgen,
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Meine Frau und ich wollen eine ETW kaufen und wollen aus Erbschaftsgründen die Wohnung auf den Namen der Nichten und Neffen meiner Frau kaufen. Die drei sind alle volljährig, haben bis auf eine Nichte noch kein wirkliches Einkommen. Könnte es erbrechtliche und erbschaftssteuerliche Probleme geben? Mit besten Grüßen Jürgen Redzig
Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Traub hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Prinzipiell steht es Ihnen frei, mit Ihrem Vermögen zu tun was Sie wollen.

D. h. Sie können auch zugunsten der benannten Person eine Immobilie erwerben (auf deren Namen).

Rechtlich sind diese sodann Eigentümer / Miteigentümer der Immobilie.

Erbrechtlich stellt sich dann ein Problem, wenn es Pflichtteilsberechtigte. Hier könnte sodann nämlich ein Ausgleichsanspruch auf die Nichten und Neffen zukommen.

Steuerliche Probleme sehe ich nicht im Erbfall (die Immobilie gehört ja bereits den Nichten und Neffen) sondern jetzt und zwar in Form von Schenkungssteuer.

Wenn Sie den Nichten und Neffen, die kein Einkommen haben, jetzt jeweils einen Miteigentumsanteil schenken, lösen Sie hier Schenkungssteuer aus, vgl. § 1 Abs. 1 Nr. 2 ErbStG.

Besteuert wird der gewährte Vermögensvorteil. Dieser ist ggü. dem Finanzamt zu melden.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Experte:  RA Traub hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
kann ich Ihnen noch weiterhelfen?
Sofern meine Ausführungen zu Ihrer Orientierung waren, bitte ich freundlichst um die Abgabe einer positiven Bewertung Ihrerseits (anklicken von mind. 3 Bewertungssternen).
Hierdurch entstehen Ihnen keine Zusatzkosten. Insbesondere hat dies keinen Einfluss auf die bereits an das Portal geleistete Zahlung.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-