So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 32480
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, Ich möchte mein Ausbildung bei ein privat Schule

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, Ich möchte mein Ausbildung bei ein privat Schule kündigen
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: NRW
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Kündigungsfrist ist ab gelaufen, wenn ich das jetzt kündige, muss ich trotzdem bis September bezahlen

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Darf ich Sie fragen: Gibt es denn einen besonderen (wichtigen) Grund für Ihre Kündigung?

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Sehr geehrter Herr Schüssler,
Das Studium ist im Bereich fashion design, erste Grund ist Preis-Leistung stimmt nicht. 1 von die Hauptfäche ist Modezeichen, da kann ich überhaupt nichts geben, sitze ich Stunden lang nichts machen, ich bin nicht talentiert im Zeichen und im Anfang hat mir nicht wirklich gesagt, das ist Hauptfach und für so viel Stunden. Es gibt Andere Gründe, apropo die Lehre. Was möchte ich da sagen das Ausbildung ist sehr schlecht und nicht wie es mir vorgestellt habe.
Mit freundlichen Grüßen
Halima Laghzali
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
*Herr Schiessl

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

haben Sie vielen Dank.

 

Sofern die Leistung durch die Gegenseite mangelhaft erbracht wird, so können Sie in einem ersten Schritt die Gegenseite abmahnen. Abmahnen bedeutet, dass Sie die Gegenseite auf den Verstoß gegen die im Ausbildungsvertrag vereinbarten Pflichten Hinweisen und auffordern diesen Verstoß binnen einer festen Frist abzustellen (14 Tage wären angemessen), weisen Sie in dem Schreiben darauf hin, dass wenn der Verstoß nicht beseitigt wird, dass dann der nächst Schritt die Fristlise Kündigung ist. Sollte die Gegenseite Ihre vertraglich geschuldeten Pflichten nicht ordnungsgemäße erfüllen, so können Sie den Vertrag nach § 626 BGB fristlos kündigen.

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Danke Ihnen für die Antwort, aber ich glaube das ist schwer wie unmöglich, auch wenn es geht um Zeichnen das ist mein Schuld ich dachte wir partizipieren mehr. Was wollte ich fragen, es gibt kein Weg damit ich total raus von der Ausbildung? Wenn das Gericht nicht meine Gründe wahr nehmen, dann soll ich lieber weiter bezahlen als das Risiko zu nehmen

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

wenn es in Ihrem sogenannten Risikobereich liegt (also wenn Sie zum Beispiel nicht hinreichend zeichnen können) dann besteht natürlich krin Grund für eine außerordentlich Kündigung. In diesem Falle müssen Sie leider die Kündigungsfrist wie sie in Vertrag oder AGB genannt wird einhalten. Nach § 309 BGB ist dabei eine First von bis zu 2 Jahren möglich.

 

Ist kein wichtiger Grund nachweisbar, dann müssen Sie den Vertrag leider weiterhin erfüllen.

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Danke Ihnen

Sehr gerne!

 

Bitte vergessen Sie nicht eine Bewertung (Klicken auf Sterne) zu hinterlassen. Vielen Dank!!

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Guten Tag Herr Schüssler,
Ich habe den Vertrag nochmal geprüft. Die Ausbildung ist am 01 Oktober angefangen und die Kündigung soll auch am 01 Oktober. Das heißt ist gibt gar kein Kündigungsfrist um die Schule zu testen?

Können Sie den Wortlaut des Vertrages hier wiedergeben?

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Dieser Vertrag kann immer zum 01. Oktober eines Jahres gekündigt werden. Die Kündigung hat schriftlich und spätestens drei Monate vorher zu erfolgen, wobei das Eingangsdatum der Kündigung ausschlaggebend ist.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

die Formulierung ist leider so nicht zu beanstanden. Wenn die Schule am 01.10. angefangen hat, dann können Sie leider erst zum 01.10 des Folgejahres kündigen. Dies verstößt auch leider nicht gegen § 309 BGB. Wenn Sie keine Probezeit mit der Schule vereinbart haben, dann gibt es auch keine Zeit um die Schule testen zu können.

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Sind noch Fragen offen?

Wenn keine Fragen mehr offen sind, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Ich habe bitte noch eine Frage, und zwar ich würde gerne mit dem Schulleiter eine Kündigungsvertrag unterschreiben, wo steht ich bin im 01 Oktober angefangen und im Dezember gekündigt und von Januar bis September/ 2020 ich bezahle ohne die Schule zu besuchen. Am Anfang sollte wir auch ein Zettel unterschreiben, wo steht die Schule darf unsere Arbeit auf seine social Media Plattformen Posten, ich möchte das auch Kündigung. Können Sie mir bitte helfen, dieser Vertrag zu formulieren. Ich möchte kein Fehler noch machen.
Danke Ihnen im voraus

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

den Vertrag können Sie sehr einfach formulieren.

 

Wichtig ist, dass Sie als erstes regeln dass der Ausbildungsvetrag zu dem gewollten Zeitpunkt endet.

 

Als zweites sollten Sie regeln, dass Sie zur Abgeltung aller Ansprüche den Betrag von ?? EUR an die Schule zahlen.

 

Als Drittes sollten Sie regeln dass die Schule sich verpflichtet nichts über Sie auf der Plattform zu posten.

 

Beide sollten die Vereinbarung unterzeichen.

 

Das sollte dann aber auch ausreichen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Danke Ihnen für die Antwort.
Also es gibt keine Grund Kündigungsvertrag nicht zu unterschreiben, falls wollte nicht der Schulleiter keinen Vertrag zu unterschreiben, darf ich sagen: ich kann bezahlen nur, wenn er auf den Vertrag unterschrieben?

Nein, das können Sie nicht. Der Schulleiter ist natürlich in keiner Weise verpflichtet den Vertrag zu unterzeichnen.

 

Dies wäre ein Entgegenkommen seinerseits.

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Aber ist eine Kündigungsvertrag, wo steht normalerweise er hat den Betrag von mir komplett bekommen... Und das er meine Arbeit nicht Posten darf ??