So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31173
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Mein Sohn ist 7 Jahre alt. Der Lebensgefährte der

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Sohn ist 7 Jahre alt. Der Lebensgefährte der Kindesmutter hat ihn an Silvester Böller zünden lassen. Sollte ich dieses zur Anzeige bringen?
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: BRANDENBURG
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: DIE MUTTER UND ICH WAREN UNS EINIG DAS RR KEINE KNALLKÖRPER HABEN DARF DA SIE AB 18 JAHRE SIND

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

 

Das Überlassen und/oder Zugänglichmachen von Feuerwerkskörpern stellt einen Verstöß gegen das Sprengstoffgesetz des Bundeslandes Brandenburg dar.

 

Sie können daher in der Tat gegen den Lebensgefährten der Mutter Anzeige bei der Polizei oder der Ordnungsbehörde erstatten, denn diese Ordnungswidrigkeit wird mit einem hohen Bußgeld belegt.

 

Sollte die Mutter dieses bewusst zugelassen haben, und solle sie sich damit eigenmächtig über Ihre Absprache hinweggesetzt haben, so können Sie die Mutter im Übrigen wegen Verletzung der Fürsorgepflicht gemäß § 171 StGB anzeigen:

 

https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__171.html

Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")! Geben Sie bitte andernfalls Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Ich stehe zwischen den Stühlen, habe Angst das es das verhältniss zwischen mir und der Kindesmutter zunehmend belastet.


Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

 

Das ist verständlich - unter diesen Umständen sollten Sie sodann nur den Lebensgefährten anzeigen.

Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")! Geben Sie bitte andernfalls Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Macht es denn Sinn? Oder ist das nur Öl ins Feuer gießen

Das macht durchaus Sinn, wenn Sie sicherstellen wollen, dass die Mutter sich künftig an Vereinbarungen auch hält, die Sie zum Wohle und zur Sicherheit Ihres Kindes treffen. Sie sollten daher zumindest gegen den Lebensgefährten vorgehen.

Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")! Geben Sie bitte andernfalls Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Abgabe der Bewertung?

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Es war wohl nur ein Böller. Wird das dennoch verfolgt? Es gibt auch nur die Aussage meines Sohnes.

Dann sollten Sie die Angelegenheit zunächst auf sich beruhen lassen, denn wenn es nur die Aussage Ihres Sohnes gibt, wird die Ordnungswidrigkeit nicht nachweisbar sein!

Geben Sie dann bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 5 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Vielen dank

Sehr gern!

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Gibt es dort Verjährungsfristen? Da ich gerne erstmal versuchen würde es mit der Mutter im guten zu klären.

Ja, die Ordnungswidrigkeit verjährt in drei Monaten.