So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 5358
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Sehr geehrte Rechtsanwälte, bitte senden Sie mir ein

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Rechtsanwälte,
bitte senden Sie mir ein unverbindliches Preisangebot für die Beantwortung meiner Fragen(n):
Am 02.01.20 wurde ich von der Polizei in Bayern beim Spaziergang angehalten. Ich wohne in Berlin.
Diese haben beim vorbeifahren einen Marihuana Geruch festgestellt und mich angeblich rauchen gesehen. In der Nähe haben sie auf der Straße den joint gefunden, den ich kurz vorher weggeworfen habe. Dieser wurde natürlich auch beschlagnahmt.
Ich habe dies abgestritten und keinen Drogentest eingewilligt.
Nun zu meinen Fragen.
- Was für eine Strafe muss ich erwarten? Ich bin noch nie mit Drogen aufgefallen. Der Joint hatte ca. 0,5 Gramm Marihuana.
- kann ich darauf bestehen das die Verhandlung in Berlin an meinem Wohnort stattfindet?
- Die Polizei meinte ich höre von der Staatsanwaltschaft. Findet eventuell keine Verhandlung statt? Aus welchem Grund meldet sich die Staatsanwaltschaft?Vielen Dank ***** *****Mit freundlichen Grüßen
JA: Welche Schritte wurden bisher unternommen?
Customer: Bisher noch keine
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nein keine

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Es liegt im Ermessen der Staatsanwaltschaft, bei welchem Gericht Sie angeklagt werden. Grundsätzlich ist das Gericht zuständig im Bezirk, in dem die Straftat begangen worden ist (§ 7 StPO). Es gibt aber auch die Möglichkeit, Sie an dem Gericht anzuklagen, in dessen Bezirk Sie wohnen (§ 8 StPO).

Aber es ist meiner Einschätzung nicht davon auszugehen, dass es überhaupt zu einer Gerichtsverhandlung kommt. So wie Sie es schildern, kann Ihnen allenfalls der Besitz einer geringen Menge Marihuhane nachgewiesen werden. Und so etwas wird regelmäßig von der Staatsanwaltschaft eingestellt, ohne dass es zu einer Verhandlung kommt. Dann bekommen Sie eine Einstellungsmitteilung von der Staatsanwaltschaft. Möglicherweise ist es das, was die Polizei meinte. Allenfalls kann es sein, dass Sie einen Strafbefehl mit einer kleinen Geldstrafe bekommen. Aber auch dann würde es nur dann eine Verhandlung geben, wenn Sie einen Einspruch einlegten.

Die Kosten der Beratung sind mit dem Betrag, den Sie bereits an justanswer gezahlt haben, abgegolten.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Ein paar Fragen hätte ich noch.
Wie hoch könnte denn diese Geldstrafe im schlimmsten Fall ausfallen?
Bekomme ich hierdurch einen Eintrag ins Führungszeugnis falls dies eingestellt wird?
Könnte ich im Falle einer Verhandlung auch darauf bestehen das diese in meinem Wohnort geführt wird?
Da diese doch einen erheblichen Unterschied macht ob dies in Bayern oder Berlin passiert.
Da ich weiß, dass die Bayrische Justiz hier härter durchgreift.

Danke für Ihre Rückmeldung.

- Wie hoch könnte denn diese Geldstrafe im schlimmsten Fall ausfallen?

Vielleicht einige hundert Euro.

- Bekomme ich hierdurch einen Eintrag ins Führungszeugnis falls dies eingestellt wird?

Wenn ein Verfahren eingesellt wird, gibt es keinen Eintrag im Führungszeugnis. Erst ab einer Verurteilung zu über 90 Tagessätzen findet sich eine Straftat im Führungszeugnis. Und so hoch wird die Strafe nicht sein.

- Könnte ich im Falle einer Verhandlung auch darauf bestehen das diese in meinem Wohnort geführt wird?

Nein. Darauf bestehen können sie nicht. Das liegt im Ermessen der Staatsanwaltschaft. Die Bayern sind tatsächlich konservativer bei Marihuanabestiz. Aber auch in Bayern sind 0,5 Gramm eine geringe Menge.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Sie haben mir bisher sehr geholfen und eine große Last von den Schultern genommen.
Wie lange wird es erfahrungsgemäß dauern bis ich etwas von der Staatsanwaltschaft höre?
Kann ich sie falls witere Fragen aufkommen noch mal kontaktieren.

Vielen Dank
Mit freundlichen Grüßen
Toth Florian

Ich freue mich, wenn ich helfen konnte.

 

Wie schnell die Staatsanwaltschaft ist, kann ich abschließen nicht beurteilen. Wenn Sie nach zwei bis drei Monaten nichts gehört haben, können Sie wohl davon ausgehen, dass da nichts mehr kommt.

 

Nachfragen können Sie gerne stellen.

 

Denken Sie bitte daran, über das Bewertungssystem eine positive Bewertung (=Klick auf 3-5 Sterne) zu hinterlassen, um den von Ihnen eingesetzten Betrag für meine Vergütung freizugeben. Weitere Kosten für Sie werden dadurch nicht ausgelöst. Und Sie können selbstverständlich auch nach der Bewertung jederzeit sehr gerne Nachfragen stellen.

Vielen Dank für Ihre Mühe!

Rechtsanwalt Krüger und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.