So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 5490
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Eine Frage an einen Zivilrechtler. Mein Vater ist gestorben

Diese Antwort wurde bewertet:

Eine Frage an einen Zivilrechtler. Mein Vater ist gestorben und seine Frau möchte ihn anonym beerdigen lassen (einäschern)!und lässt mich und meinen Bruder nicht zur Beerdigung zu bzw. sagt uns nicht wann und wo diese stattfindet. Was kann ich tun?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Er war in Baden-Württemberg wohnhaft. Ich lebe in Rheinland-Pfalz.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Die Ehefrau hat alle Vollmachten. Mein Vater lag zuletzt im Koma.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Grundsätzlich sind die Vorgaben des Verstorbenen hinsichtlich seiner Beerdigung zu berücksichtigen. Wenn er eine anonyme Beerdigung ohne Beisein seiner Kinder gewünscht hat, dann müssen Sie das leider resperktieren. Aber wenn Ihr Vater keine Wünsche zur Beerdigung geäußert hat, dann müssen die Hinterbliebenen sich einigen, wie die Beerdigung durchgeführt wird. Und Hinterbliebene snd neben der Ehefrau auch die Kinder des Verstorbenen.

Notfalls könnten Sie Ihr Recht darauf, an der Beerdigung teilzunehmen, gerichtlich im Eilverfahren durchsetzen. Sie könnten eine Eilentscheidung dazu beantragen, dass die Ehefrau Ihnen - bei Meidung eines Ordnungsgeldes - mitteilen muss, wann und wo die Beerdigung stattfindet. Eine solche Eilentscheidung kann binnen eines Tages ergehen.

Eine einfachere Möglichkeit, die Eherfrau zu zwingen, Sie an der Beerdigung teilnehmen zu lassen, sehe ich leider nicht.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Hallo, soweit mir bekannt besteht nichts schriftliches die Frau behauptet jedoch, dass er die Beerdigung so wollte. Wobei mein Bruder die letzten Wochen mit ihm viel Kontakt hatte und wir uns das nicht vorstellen können. Steht dann Wort gegen Wort? Brauche ich bei der Antragstellung auf eine Einsweilige Verfügung einen Rechtsbeidtand?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Sie können so eine Einstweilige Verfügung auch selbst beantragen. Sie könnten z.B. zur Rechtsantragsstelle des Amtsgerichtes gehen und sich vom Rechtspfleger bei der Formulierung helfen lassen.

Wenn die Ehefrau behauptet, Ihr Vater wollte diese anonyme Beerdigung, müsste Sie das beweisen. Wenn Sie den Richter nicht davon überzeugen kann, ginge das zu Lasten der Ehefrau, weil sie für diese Behauptung die Beweislast hätte.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Rechtsanwalt Krüger und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Vielen Dank

Sehr gerne! Es freut mich, wenn ich helfen konnte.

Alles Gute!