So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31212
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine Frage zu Arbeitsrecht, Bayern, 92442

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe eine Frage zu Arbeitsrecht
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Bayern, 92442 Wackersdorf
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: ich kann ihnen meine Frage nennen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Stellen Sie bitte Ihre arbeitsrechtliche Frage!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Hallo,
Ich habe eine Arbeitsvertrag mit5 Stunden täglich. Mein Arbeitgeber schickt mich nach 4 Stunden aber nach Hause. Nun fehlen mir jeden Tag eine Stunde. Dieser zieht er mir von meinem Zeitkonto ab. Ist dies erlaubt oder kann ich da was machen? Ich kann ja täglich 5 Stunden arbeiten und Freitags könnte ich länger arbeiten

Vielen Dank.

Ich werde Ihnen hier in einigen Minuten eine Antwort einstellen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Das Vorgehen Ihres AG ist rechtlich nicht zulässig.

Rechtlich maßgeblich sind ausschließlich die arbeitsvertraglichen Vereinbarungen, denen zufolge Sie fünf Stunden täglich zu beschäftigen sind.

Auf diese fünf Arbeitsstunden tägliche Beschäftigung haben Sie einen arbeitsvertraglichen Anspruch gegenüber Ihrem AG!

Sofern nun der AG Ihnen lediglich vier Stunden Arbeit täglich zuweist, so behalten Sie dennoch gemäß § 615 BGB Ihren arbeitsvertraglichen Vergütungsanspruch für fünf Stunden: Das wirtschaftliche Risiko, Ihnen als AN Arbeit und Beschäftigung zuzuweisen trägt nämlich ausschließlich der AG.

Kann er Ihnen daher nur vier arbeitstägliche Stunden zuweisen, trägt er selbst die Folgen dieses Mangels an Beschäftigungsmöglichkeit für Sie - Sie darf er mit diesen Folgen nicht belasten und Ihnen jeweils eine Stunde von Ihrem Zeitkonto abziehen.

Widersprechen Sie daher dem Vorgehen Ihres AG unter ausdrücklicher Berufung auf die hier dargestellte und klare Rechtslage.

Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")! Geben Sie bitte andernfalls Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Vielen Dank für die schnelle Hilfe. Ich werde das machen

Sehr gern geschehen!

 


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt