So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 5358
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Hallo. Wir haben vom Erblasser ein handschriftliches

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo. Wir haben vom Erblasser ein handschriftliches Testament mit 4 Erben. Ein Erbe ist verstorben.Nach- oder Ersatzerben sind nicht eingesetzt. Somit tritt Anwachsung ein.Weshalb erhalten die Abkömmlinge des verstorbenen Erbe vom Nachlassgericht eine Abschrift der Testamentseröffnung?
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: welche weitere?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

 

Die Abkömmlinge des verstorbenen Erben müssen sekbst prüfen können, ob sie nicht doch Anspruch auf den Erbteil des Verstorbenen haben. Für diese Überprüfung benötigen sie den Wortlaut des Testamentes.

 

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Wir als Erben wollen die beiden Abkömmlinge trotzdem mit einer Geldsumme beglücken. Ist dies im Erbschein möglich ohne dass sie die Einsicht in das gesamte Vermögen des Erblasser bekommen. Wenn wir den beiden die Geldsumme außerhalb des Erbschein zukommen lassen, sind die beiden Schenkungssteuer pflichtig? Also meine Frage : Wie kann man das umgehen?

Danke für Ihre Rückmeldung.

 

Die Abkömmlinge des verstorbenen Erben hätten nur dann Anspruch auf Vermögensprüfung, wenn Sie Erben wären. Aber das sind sie ja nach Ihrer Schilderung nicht.

 

Sie können denen natürlich trotzdem etwas vom Erbe zukommen lassen. Das wäre eine Schenkung. Und für Schenkungen fällt Schenkungssteuer an. Die Steuerpflicht für Schenkungen können Sie nicht umgehen.

 

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Kann man den Anspruch auf Vermögensprüfung im Erbschein für die beiden ausschließen?

Das Nachlassgericht macht im Erbschein keine Festellungen dazu, wer das Vermögen prüfen darf. Das Gericht stellt mit dem Erbschein die Erbenstellung fest, also wer erbberechtigt ist (§ 352a FamFG).

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Könnte man vorab den Verzicht auf Vermögensprüfung mit den beiden vereinbaren und Bestandteil des Erbscheins werden lassen

Ich denke nicht, dass das Gericht einen Vermögensprüfungsverzicht in den Erbschein aufnimmt. Das ist nicht der Zweck des Erbscheins. Sie könnten aber mit den Abkömmlingen ohne das Nachlassgericht einen Verzicht vereinbaren. Die Abkömmlinge könnten dann keine Vermögensprüfung mehr beanspruchen.

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Hätten Sie mir dazu eine Vorlage für den Verzicht?

Nein. Da gibt es keine Vorlage vor. Sie könnten es etwa so formulieren:

 

"Hiermit verzichte ich darauf, eine Prüfung des Vermögens aus dem Erbfall von [Name des Erblassers] zu beanspruchen.

[Name und Unterschrift des Verzichtenden]".

Rechtsanwalt Krüger und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Dann vielen Dank und noch ein gutes Jahr 2020 !

Das wünsche ich Ihnen auch!