So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 32496
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe 2019 eine Rechtsanwältin gebeten, eine Zivilklage

Diese Antwort wurde bewertet:

ich habe im Februar 2019 eine Rechtsanwältin gebeten, eine Zivilklage wegen Schmerzensgeld gegen ein Krankenhaus zu erstellen. ich habe bei einem persönlichem Gespräch umfangreiche Erläuterungen und eine entsprechende Dokumentation abgegeben.

Nach 6 Monaten habe ich nachgefragt wie weit die Bearbeitung erfolgt ist. Man bat um Geduld. Im Oktober, November und Dezember habe ich per Mail und Fax erneut um Auskunft gebeten.

Leider habe ich keine Antwort erhalten. Eine Rechnung über 150,00 Euro Selbstbeteiligung habe ich aber nun erhalten. Wie muss ich mich verhalten, wenn die Anwältin nicht reagiert?

Eine Zivilklage wurde nicht erarbeitet. Kann ich eine Zivilklage selbst einreichen?

Mit freundlichen Grüßen ***

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Soweit noch nicht geschehen sollten Sie der Anwältin in einem ersten Schritt eine feste Frist setzen (14 Tage ab Briefdatum) die Klage einzureichen. Stellen Sie in dem Schreiben klar, dass Sie nach Ablauf der Frist das Mandat aus wichtigem Grund nach § 626 BGB kündigen werden. Sollte dann immer noch keine Reaktion erfolgen, dann sollten Sie das Mandat kündigen und Schadensersatz von der Anwältin fordern (Mehrkosten aufgrun eines Anwaltswechsels).

Natürlich können Sie die Schmerzensgeldklage auch selbst (vor dem Amtsgericht) einreichen, solange die Höhe des Schmerzensgeldes nicht über 5000 EUR liegt.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Ist die Fristsetzung an die Briefnachricht gebunden? Oder kann ich auch ein Fax senden? An welches Amtsgericht muss ich meine Zivilklage einreichen? Wie ermittle ich die Höhe des Schmerzensgeldes.
Ich wurde mit polizeilichem Zwang wegen angeblicher häuslicher Gewalt in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen (angeblich 1,6 Promille Alkohol). Ich habe den Pflegegrad 3 und bin schwerbehindert 70 von 100 mit den Merkzeichen "B" und "G". Da ich nicht in der geschlossenen Psychiatrie bleiben wollte, wurde ich 15 Stunden fixiert (5-Punkte-Fixierung;Ich erhielt weder Wasser noch eine kleine Speise und durfte auch keine Notdurft verrichten). Ich erhielt zusätzlich ( ohne mein Wissen und ohne meine Zustimmung) Antidepressiva.

Mit freundlichen Grüßen
Jürgen von Harnisch
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Ist die Fristsetzung an die Briefnachricht gebunden? Oder kann ich auch ein Fax senden? An welches Amtsgericht muss ich meine Zivilklage einreichen? Wie ermittle ich die Höhe des Schmerzensgeldes.
Ich wurde mit polizeilichem Zwang wegen angeblicher häuslicher Gewalt in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen (angeblich 1,6 Promille Alkohol). Ich habe den Pflegegrad 3 und bin schwerbehindert 70 von 100 mit den Merkzeichen "B" und "G". Da ich nicht in der geschlossenen Psychiatrie bleiben wollte, wurde ich 15 Stunden fixiert (5-Punkte-Fixierung). Ich erhielt meine wichtigen Medikament nicht, weder Wasser noch eine kleine Speise und durfte auch keine Notdurft verrichten. Ich erhielt zusätzlich ( ohne mein Wissen und ohne meine Zustimmung) Antidepressiva.

Mit freundlichen Grüßen
Jürgen von Harnisch
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Ist die Fristsetzung an die Briefnachricht gebunden? Oder kann ich auch ein Fax senden? An welches Amtsgericht muss ich meine Zivilklage einreichen? Wie ermittle ich die Höhe des Schmerzensgeldes.
Ich wurde mit polizeilichem Zwang wegen angeblicher häuslicher Gewalt in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen (angeblich 1,6 Promille Alkohol). Ich habe den Pflegegrad 3 und bin schwerbehindert 70 von 100 mit den Merkzeichen "B" und "G". Da ich nicht in der geschlossenen Psychiatrie bleiben wollte, wurde ich 15 Stunden fixiert (5-Punkte-Fixierung). Ich erhielt meine wichtigen Medikament nicht, weder Wasser noch eine kleine Speise und durfte auch keine Notdurft verrichten. Ich erhielt zusätzlich ( ohne mein Wissen und ohne meine Zustimmung) Antidepressiva.

Mit freundlichen Grüßen
Jürgen von Harnisch

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

Sie können die Fristsetzung natürlich auch per Fax übermitteln.

 

An das Amtsgericht richten Sie Schmerzensgeldklagen bis zu 5.000 EUR. Zuständig ist das Amtsgericht am Wohnsitz des Klägers.

 

Die Höhe des Schmerzensgeldes liegt im Ermesse des Gerichts, Sie müssen aber einen ungefähren Wert angeben.

 

Vertretbar wäre hier ein Schmerzensgeld im Bereich von 4.000 bis 5.000 EUR.

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.