So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9936
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

Meine verstorbene Schwiegermutter hat ihren Lebenslanges

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine verstorbene Schwiegermutter hat ihren Lebenslanges Wohnrecht eingeräumt. Aber ihr gehörten nur 50% vom Haus. Die anderen 50% gehören meiner Frau. Hätte sie nicht das Einverständnis meiner Frau gebraucht um ein lebenslanges Wohnrecht zu erwirken?
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Brandenburg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Es gibt ein notariell beglaubigtes Testament bei Gericht, das eine ganz normale Erbfolge regelt. Dieses Testament wurde zwischen meinem verstorbenen Schwiegervater und Schwiegermutter gemacht. Nach dem Tod meines Schwiegervaters, lernte sie einen neuen Mann kennen der jetzt ein Schreiben besitzt, indem er lebenslanges Wohnrecht bekommt. Das Schreiben ist nicht notariell beglaubigt und nicht im Grundbuch eingetragen. Und wie gesagt es haben ihr auch nur 50% vom Haus gehört.

Sehr geehrter Fragesteller,

wie wurde das Wohnrecht eingeräumt ? Per Testament oder zu Lebzeiten per Vertrag ? Können Sie dieses Schjreiben, welches Sie erwähnt haben hier einstellen oder per Mail an***@******.*** senden ?

Ihr Frau hat die 50 % durch Erbschaft erworben ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Ja meine Frau hat jetzt die das ganze Haus durch die Erbschaft erworben. Und das Wohnrecht wurde durch ein Schreiben welches wir gefunden haben zugesagt.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Ich habe ihnen eine Mail mit dem Schreiben geschickt.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Ich habe ihnen eine Mail mit den Betreff "Testament mit Wohnrecht " von***@******.*** geschrieben.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Oder hier ein Bild.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich muss nochmals kurz nachfragen. Wie hat Ihre Frau die 50 % erworben ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
50% hat meine Frau durch den Tod ihres Vaters erworben. Das ist auch im Grundbuch so eingetragen und von der Schwiegermutter auch so akzeptiert worden. Und nun hat meine Frau die 50% von meiner Schwiegermutter geerbt. Zu der Zeit wo das Schreiben her stammt, haben meiner Frau schon 50% gehört.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und die Nachträge.

Wenn Ihre Frau im Grundbuch vor dem Tod der Mutter als Miteigentümerin eingetragen war, dann kann die Mutter an ihrem Anteil kein Wohnrecht "vergeben.

Das Wohnungsrecht ist eine beschränkte persönliche Dienstbarkeit, § 1093 BGB, die nur an einem (vollständigen) Grundstück oder einem klar abgrenzbaren Teil eines Grundstücks bestellt werden kann. da dies bei dem 50 %igen ideellen Anteil der Mutter nicht der Fall ist, kann kein Wohnrecht begründet werden.

Ich hoffe, Ihre Fragen wurden beantwortet. Wenn weitere bestehen, teilen Sie diese bitte mit. Anderenfalls bitte ich Sie um Bewertung der erteilten Antwort über die Sterne. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Ich danke ***** *****! Und sie haben uns sehr weiter geholfen!

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne !

Sind Sie bitte abschließend so freundlich und nehmen über die Sterne eine Bewertung für Ihnen erteilte Antwort vor. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.