So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 32468
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ende März d.
Diese Antwort wurde bewertet:

Ende März d.<J. kamen 2 Elektriker um mein Elektroherd anzuschließen. Die Zeit dafür 48 Minuten. 2x wurde mir gesagt, dass es eine volle Stunde berechnet wird. Akzeptiert. Anfang April kam die Rechnung mit unkorrekten Angaben( 3 Stunden, Anschluss von Geschirrspüler usw.) und eine von mir nicht unterschriebene Auftragsliste. Habe sofort per E-mail reklamiert und um Überprüfung gebeten. 8 Monate keine Reaktion. Jetzt Ende des Jahres kamen innerhalb einer Woche 2 Mahnungen und Aufforderung zur Zahlung. Habe sofort per Einschreiben die Fotokopie meiner damaligen Mail geschickt und die Zahling der Rechnung mit falschen Angaben abgelehnt zu zahlen.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: ich lebe in München/Bayern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: glaube nicht

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Sie haben die Rechnung richrtigerweise zurückgewiesen.

 

Die Gegenseite muss zum einen beweisen welche Arbeiten geleistet wurden und welche Zeit dafür in Anspruch genommen wurde.

 

Zum anderen darf die Gegenseite auch nur die Zeit abrechnen die angemessen wäre. Das bedeutet, selbst wenn die Elektriker 2 Stunden gebraucht hätten der Herd aber üblicherweise in einer Stunde angeschlossen werden kann, so können die Elektriker nur diese eine Stunde abrechnen.

 

Sie sollten daher die Rechnung zurückweisen und klarstellen, dass Sie nur bereit sind die volle Stunde für den Herd zu bezahlen (sofern eine entsprechende Rechnungsstellung erfolgt).

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

-

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Sehr geehrte Herr Rechtsanwalt,
vielen Dank für Ihre rasche Antwort. Ich vermute, dass der Elektriker ein Inkassoverfahren einleiten und für mich noch zusätzliche Kosten entstehen werden. Was soll ich tun?
Vielen Dank und einen guten Rutsch ins Neue Jahr !
Emilija Panic
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Sehr geehrte Herr Rechtsanwalt,
vielen Dank für Ihre rasche Antwort. Ich vermute, dass der Elektriker ein Inkassoverfahren einleiten und für mich noch zusätzliche Kosten entstehen werden. Was soll ich tun?
Vielen Dank und einen guten Rutsch ins Neue Jahr !
Emilija Panic

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

der Elektriker muss doch die Berechtigung der Forderungshöhe beweisen.

 

Ich würde folgendes vorschlagen: Zahlen Sie den unstreitigen Teil der Leistung (also die Stunde) und wenn der Elektriker dann immer noch meint ein Inkassoverfahren einleiten zu müssen, dann bestreiten Sie gegenüer dem Inkassobüro die Forderung. Das Inkassobüro kann und darf nur unstreitige Forderungen bearbeiten. Mit dem Bestreiten wäre also die Tätigkeit des Inkassobüros beendet.

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.