So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Ch...
Rechtsanwalt Christian Joachim
Rechtsanwalt Christian Joachim, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3286
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt, Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Christian Joachim ist jetzt online.

Wie sind die Grundstückslimite in D geregelt? Grenzmauern

Diese Antwort wurde bewertet:

Wie sind die Grundstückslimite in D geregelt? Grenzmauern bündig mit dem Nachbargrundstück? Ist es zwischen angrenzenden Nachbargrundstücken erlaubt, einen Zaun auf der Mitte der Grenzmauer zu errichten, obwohl die Grenze rechts von der Mauer verläuft und die Mauer auf dem Nachbargrundstück verbaut ist? (BW Bundesland)

Laut Aussagen meiner Eltern steht die Grundstücksbegrenzungsmauer zu den angrenzenden Nachbarhäusern vollständig auf ihrem Gelände, d.h. die Grenze müsste jeweils links und und rechts zu den Nachbarhäusern gezogen werden. Mein Grossvater hat damals dem rechtsseitigen Nachbarn erlaubt, einen Zaun auf die Mitte der Grenzmauer zu setzen.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
leider haben wir noch immer keinen Experten für Ihre Frage finden können.
Bitte teilen Sie uns mit, ob Ihre Frage erneut allen Experten zur Verfügung gestellt,- oder geschlossen, werden kann?
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.

Guten Tag, meine Frage ist immer noch aktuell und ich wäre sehr froh, wenn jemand eine Antwort darauf findet.

Besten Dank und freundliche Grüsse,

***

Sehr geehrter Fragesteller,

nachdem sich noch kein Experte gefunden hat, beantworte ich Ihnen nunmehr gerne Ihre Fragen:

Die Grundstückslinien richten sich grundsätzlich nach der Vermessung, die ihr Grundstück im Zuge der katastermäßigen Erfassung erfahren hat.

Insofern sind hier durch entsprechende Bemessungspunkte und Grenzpunkte die Grenzen des jeweiligen Grundstücks zugrundegelegt.

Hiernach richtet sich sodann auch die Bebauung, die grundsätzlich besagt, dass Bebauung und nur jeder Grundstückseigentümer auf dem eigenen Grundstück durchführen darf.

Hinsichtlich der Grenzen zwischen den Grundstücken gibt das Bürgerliche Gesetzbuch Auskunft, nach dem eine Grenzmauer oder ein Grenzzaun grundsätzlich auf der Grundstücksgrenze zu errichten ist.

Steht eine Grenzmauer oder ein Zaun auf dem Grundstück eines Grundstückseigner Thomas, so ist dies unschädlich, es bleibt bei den in der Vermessung vorgenommenen Grenzlinien.

Man muss dann eben schauen, inwieweit die Nutzung des eigenen Grundstücks sichtbar wird und sich an den Grenz- und Vermessungspunkten orientieren oder eine weitere Einzäunung oder Einfriedung auf der Grenzlinie errichten.

Die rechtlichen Grundlagen finden sich hier in den §§ 919 fortfolgende BGB.

Ich hoffe, dass ich ihre Frage hilfreich beantwortet habe und freue mich über eine positive Bewertung (Smileys), damit der von Ihnen dargestellte Einsatz freigegeben wird. Sollten Nachfragen bestehen, können Sie sich jederzeit gerne an mich wenden.

Viele Grüße

Christian Joachim

Rechtsanwalt

Rechtsanwalt Christian Joachim, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3286
Erfahrung: Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt, Mediator
Rechtsanwalt Christian Joachim und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.

Guten Tag, herzlichen Dank für Ihre Antwort. Kann ich also vom Nachbarn verlangen, dass er seinen Grenzzaun, der auf unserer Grundstücksmauer steht, zurückversetzt auf sein eigenes Grundstück?

Und kann ich mittels allgemeiner Einsprache gegen die Voranfrage des Nachbarn Einspruch erheben bzw. eine Fristverlängerung der Einsprache verlangen? Durch die Feiertage und da zwischen Weihnachten und Neujahr die Behörden geschlossen haben, war es mir nicht möglich, sämtliche Auskünfte zu erhalten, die ich brauche, um überprüfen zu können, ob ich Einsprache erheben muss, soll oder kann. Da ich ausserdem seit über 30 Jahren im nahen Ausland lebe, bin ich auch absolut nicht mehr mit der deutschen Gesetzgebung vertraut. Braucht es im Fall einer solchen Bitte um Fristverlängerung der Einsprache Angaben von Gründen?

Besten Dank für Ihre Hilfe, mit freundlichen Grüssen Christiane ***

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.

Hallo, noch eine Frage, die mir in den Sinn kommt: Gibt es in D eine Vorschrift, dass man nur einen gewissen Prozentsatz des Grundstückes bebauen darf? Und wenn ja welchen? Oder anders gesagt, vom verbleibenden Grundstück, das jetzt noch Garten ist, darf da beliebig viel bebaut werden und /oder welchen Richtlinien unterliegt das?

Herzlichen Dank und freundliche Grüsse, Christiane ***

Sehr geehrte Fragestellerin,

herzlichen Dank für die positive Bewertung. Gerne beantworte ich Ihre Nachfragen.

Sofern der Grenzzaun mittig auf der Grundstücksmauer steht, also genau auf der Grundstücksgrenze, können Sie nicht verlangen, dass der Grenzzaun versetzt wird. Dieses nur dann möglich, wenn der Grenzzaun auf Ihrem Grundstück steht.

Eine Fristverlängerung sollte kein Problem sein, wenn Sie diese kurz mit der Recherchenotwendigkeit begründen.

Die Bebauungsmöglichkeiten eines Grundstücks sind immer über die Gemeinde oder die Stadt zu klären. Es gibt zum Beispiel Vorschriften in den unterschiedlichen Landesbauordnungen und auch im Baugesetzbuch, wie groß Grundstücke im Verhältnis zur Bebauung sein müssen.

Bei Bedarf kann ich Ihnen hier nähere Auskünfte erteilt.

Auch spielt die Versiegelung von Flächen eine Rolle, so dass nicht unbegrenzt Flächen auf einem Grundstück bei Bauarbeiten versiegelt werden dürfen.

Hier empfehle ich konkret mit dem Bauamt zu klären und dem zuständigen Architekten oder der Baufirma, welche Möglichkeiten hier konkret zur Bebauung des Grundstücks bestehen.

Viele Grüße

Christian Joachim
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Guten Tag Herr Joachim,
herzlichen Dank für Ihre schnelle Antwort! Bei der 1. Frage gab es ein Missverständnis: die Grenzmauer im Garten steht vollständig auf meinem Grundstück, d.h. das Nachbargrundstück fängt mit der Aussenkante rechts der Mauer an. Somit steht der Zaun auf meinem Grundstück, was nicht Rechtens ist, oder? Das Haus wurde 1928 gebaut und es gab damals offenbar noch keine Regelung, dass die Grenzmauer mittig zwischen 2 Grundstücken stehen muss. Die Grenzmauer zum linken Nachbarn steht hingegen mittig auf beiden Grundstücken, somit ist sein Zaun, der auf der Mitte der Mauer steht, rechtens, wenn ich alles richtig verstehe.

Und zum Zweck und zum besseren Verständnis meiner Fragen:
Vom Bauamt bekam ich Anfang Dez. ein Einschreiben mit einer Voranfrage zur Nutzungsänderung und Erweiterung des Seitengebäudes vom Nachbar zu Wohnungen (bisher kleine Scheune, Werkstatt, Taubenschlag). Da ich eben wegen der Feiertage nirgendwo von den Behörden genaue Auskunft bekommen kann und die Einsprachefrist in 3 Tagen abläuft, kann ich auch nicht beurteilen, ob das geplante Baugesuch gesetzeskonform ist, was wiederum von der Bauplanung des Architekten abhängt, ob er die tatsächliche Grundstücksgrenze einberechnet hat oder die Breite des Grundstückes bis zum Zaun gemessen hat. Auch sollte ich wissen, wie hoch der Prozentsatz ist, mit dem ein Grundstück mit Wohnfläche bebaut werden darf.
Vielleicht können Sie mir da noch weiterhelfen? Das Haus befindet sich in Karlsruhe-Rintheim/ Baden-Württemberg

Herzlichen Dank und freundliche Grüsse,
Christiane Grossmann

Vielen Dank für die Konkretisierung.

Grundsätzlich ist es so, wenn die Grenzmauer auf Ihrem Grundstück steht, dass Sie verlangen können, dass eine Grenzmauer oder ein Zaun mittig auf der Grundstücksgrenze gemeinsam erstellt wird.

Allerdings müssen Sie gegebenenfalls die Kosten der Beseitigung der eigenen Grenzmauer, da sich diese auf Ihrem Grundstück befindet, tragen.

Die Kosten der Erstellung der neuen Grenzmauer und des Zauns müssten dann hälftig geteilt werden.

Hinsichtlich der Voranfrage ist zunächst zu prüfen, ob es hier eine Frist ist, die gegebenenfalls nicht verlängerbar ist, zum Beispiel im Rahmen eines Verwaltungsaktes oder ob nur ihre Stellungnahme erforderlich ist. Im Letzteren Fall kann man die Frist verlängern lassen. Sollte es ein Verwaltungsakt sein, müssen Sie innerhalb eines Monats bzw. der im Bescheid vorgegebenen Frist unbedingt entsprechenden Widerspruch einlegen.

Sie können diesen auch später zurücknehmen, wenn Sie genug Zeit gehabt haben um zu prüfen. Der Widerspruch muss auch nicht sofort begründet werden.

In der Angelegenheit kann ich sie grundsätzlich weiter unterstützen, hier würden dann im Rahmen eines Mandatsverhältnisses allerdings weitere Gebühren anfallen.

Sollten Sie dies wünschen, können Sie mir zunächst unverbindlich die entsprechenden Dokumente an [email protected].de übersenden.

Ich würde mich dann zeitnah bei Ihnen melden.

Viele Grüße

Christian Joachim
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Herzlichen Dank, Sie haben mir schon sehr viel weiter geholfen. Es ist allerdings einfacher, mich vor Ort von jemandem beraten zu lassen, der sich aufs Baurecht in Karlsruhe spezialisiert hat.
Trotzdem ganz herzlichen Dank für Ihre Mühe, ich werde den Link behalten, falls ich mal wieder Fragen zur deutschen Rechtssprechung habe.
Freundliche Grüsse,
Christiane Grossmann