So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 32087
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Habe ich als Erziehungsberechtigter ein gesetzliches Recht,

Diese Antwort wurde bewertet:

Habe ich als Erziehungsberechtigter ein gesetzliches Recht, bei einer Frauenarzt Untersuchung meiner 12 jährigen Tochter anwesend zu sein, die mich ausschließen will, weil es ihr peinlich ist sich auf dem Stuhl zu zeigen in meiner Anwesenheit?Oder muss die Meinung meiner Tochter akzeptiert werden juristisch?

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Rechtlich gesehen haben Sie als Elternteil die elterliche Sorge inne. Dies beinhaltet auch die sogenannte Gesundheitsfürsorge. Das bedeutet, Sie alleine entscheiden über die gesundheitlichen Belange Ihrer Tochter, über Untersuchungen und Operationen und haben dem Grunde nach auch das Recht bei körperlichen Untersuchungen Ihres Kindes mit anwesend zu sein.

 

Über eine postive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Sofern der Arzt es verweigert, dass ich anwesend sein darf, habe ich die Möglichkeit, meine Rechte mittels Eilantrag durchzusetzen und wie sehen sie die Chancen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

hier liegt das Problem: Sie können Ihren Anspruch gegenüber dem Kind durchsetzen. Den Arzt können Sie aber nicht dazu zwingen die Behandlung in Ihrer Anwesenheit vorzunehmen. Wenn sich also der Arzt weigert die Behandlung in Ihrer Anwesenheit vorzunehmen, dann können Sie dies (außer in einem Notfall) nicht gerichtlich erzwingen.

 

Ihnen bleibt hier nur die Möglichkeit einen anderen Arzt aufzusuchen oder aber Ihre Tochter zu überreden.

 

Über eine postive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.