So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rain Nitschke.
Rain Nitschke
Rain Nitschke, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1758
Erfahrung:  Fachanwältin f Familienrecht, Fachanwaltslehrgänge Steuer- und Erbrecht
49776616
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rain Nitschke ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine Frage,mein Mann hat zwei Töchter(19 +

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: ich habe eine Frage,mein Mann hat zwei Töchter(19 + 17) von 2 verschiedenen Frauen.Er zahlt für beide Kinder Unterhalt.Die ältere Tochter hat nach der Schule ein soziales Jahr gemacht und ist seit August bei der Bundespolizei in der Ausbildung und verdient dort knapp 800€ im Monat. Mein Mann verdient ca 4000€ Netto im Monat und die Mutter von der älteren Tochter ca. 1600€ Netto. Die Frage ist wieviel Unterhalt muss er der älteren und der jüngeren Tochter zahlen?Er zahlt seit Jahren freiwillig 500€ jedem Mädchen.Und steht der älteren Tochter noch Unterhalt zu?
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Wir wohnen in Nrw

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage!

Bei der 19- jährigen Tochter wird für den Bedarf das Einkommen beider Eltern zusammengerechnet. Bei 5.600,00 EUR läge der Bedarf außerhalb der Düsseldorfer Tabelle. Ich gehe aber davon aus, dass beide Elternteile noch (Fahrt) Kosten oder eine Altersvorsorge haben, so dass mit einem Bedarf von 640,00 EUR (Zahlbetrag nach Abzug des Kindergeldes) gerechnet werden kann. Wenn die Tochter 800,00 EUR verdient, dann ist ihr Bedarf auch nach Abzug der Ausbildungspauschale gedeckt. Ich sehe daher nach Ihren Sachverhaltsangaben keinen Unterhalt mehr für die 19 jährige.

Für die 17 jährige Tochter liegt der Zahlbetrag bei einem Einkommen 4.000 EUR bei 546,00 EUR. Bei Minderjährigen wird nur das Einkommen des Pflichtigen berücksichtigt. Kann Ihr Partner noch Fahrtkosten und eine Altersvorsorge abziehen käme Ihr Partner sicher auch in die 6. Einkommensstufe (Zwischen 3501 - 3.900 EUR). Dann läge der Bedarf bei 508,00 EUR. Zahlt der Kindesvater aber nur noch für ein Kind, kann wiederum eine Höherstufung auf die 546,00 EUR erfolgen, da die Düsseldorfer Tabelle immer 2 Unterhaltsberechtigte vorsieht.

Nach Ihren Angaben, die ich hier zugrunde lege, hätte die 17 jähre Tochter also einen Anspruch von 546,00 EUR und die 19 jährige Tochter keinen Anspruch.

.

Sollte Ihre Frage beantwortet sein, würde ich mich über Ihre positive Bewertung durch Anklicken der Sterne ( 3-5) freuen. Dadurch wird das Guthaben auf Ihrem Kundenkonto an mich weiter geleitet und die Beratung vergütet. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit freundlichen Grüßen

K. Nitschke

Rechtsanwältin

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Wäre es auch möglich,dass wir diese Aussage von ihnen auch als Schreiben bekommen,welches auchvrechtskräftig ist?

Ein entsprechendes Anschreiben sieht die Plattform hier nicht vor.

Dennoch ist meine Beratung rechtsverbindlich auf der Grundlage der von Ihnen mitgeteilten Daten.

Wenn es also darum geht, der Mutter der älteren Tochter mitzuteilen, dass sie keinen Unterhalt erhält können Sie sich auf die Beratung berufen.

1) Bei Volljährigen werden beide Einkommen zusammen gerechnet (4000 + 1600 aber abzüglich Fahrtkosten = 10. Einkommensstufe)

2) Nach Ihren Angaben liegt der Bedarf der Tochter bei 640,00 EUR + Kindergeld

3) Die Kindeseltern müssten sich nur an den 640,00 EUR beteiligen.

4) Vom Einkommen der Tochter wird eine Ausbildungspauschale von 100,00 EUR abgezogen

5) Nach Abzug der Pauschale bleiben 700,00 EUR - somit ist der Bedarf der Tochter von 640,00 EUR bereits durch ihr eigenes Einkommen gedeckt

Rain Nitschke und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.