So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 12650
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Hallo. Mein Mann ist am 9.11.19 verstorben. Wir waren

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo. Mein Mann ist am 9.11.19 verstorben. Wir waren verheiratet. Er hat ein Haus mit Grundbesitz. Mehrere Fonds. Seine Eltern wohnen noch in dem Haus. Wir haben keine gemeinsamen Kinder. Ich wohne zur Miete im Nachbarort. In den letzten Tagen vor dem Tod habe ich ein Testament handschriftlich geschrieben das er unterzeichnet hat und ich auch. Darin setzt er mich als alleinerziehende für alles ein. Ist das Testament rechtskräftig?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Thüringen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Ich würde gerne das Haus übernehmen. Weiss nicht ob ich die Eltern mit dem Testament konfrontieren kann. Weil ich nicht weiss ob es rechtskräftig ist. Denn ansonsten Erben sie ja 25%

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Zunächst meine Anteilnahme.
Bitte erlauben Sie mir zur Vermeidung von Missverständnissen folgende Nachfrage:
Handelt es sich bei den handschriftlichen Testament um ein sog. Berliner Testament, in welchem sich die Ehegatten gegenseitig zu Erben einsetzten?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies gern über den Premiumservice hinzubuchen. Ich vereinbare dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

 

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Nein. Es ist kein Berliner Testament. Nur er hat mich eingesetzt. Aber wir waren beide anwesend. Und beide unterschrieben.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Wenn es sich um kein Berliner Testament mit gegenseitigen Erbeinsetzungen handelt, hätte der Erblasser das Testament selbst handschriftlich fertigen müssen.

Nur im Falle des Berliner Testaments kann einer der Eheleute das Testament schreiben, ohne dass der andere dies auch nochmals nachschreiben muss.

Andernfalls sind die Formerfordernisse des handschriftlichen Testaments nicht erfüllt, vgl. § 2247 BGB.

Das Testament ist vor diesem Hintergrund als unwirksam zu beurteilen.

Ich bedaure Ihnen keine positivere rechtliche Einschätzung übermitteln zu können, würde mich jedoch gleichwohl über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Bemühungen und die Vornahme meiner rechtlichen Ausführungen freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

 

 

RA Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Muss man sich beim Berliner Testament an eine bestimmte Form halten?

 

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),vielen Dank.Ja, auch hier gilt § 2247 BGB.Aber ein Berliner Testament kann genauso erstellt werden, wie von Ihnen gefertigt.Dies hat dann Gültigkeit.Sollten die Eltern das Testament anzweifeln, stehe ich Ihnen gerne weitergehend zur Verfügung (ggf. auch im Rahmen einer Mandatierung).Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-