So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 12612
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Hallo Damen und Herren, Assistentin: Vielen. Können Sie mir

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo Damen und Herren,
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: A und B haben gemeinsam eine Wohnung für 280.000 € gekauft, mittels Bakkredit. Beide stehen im Grundbuch. Wegen Trennung soll C für A im Grundbuch eingetragen werden.C ist bereit und in derLage die Kosten zu Tragen.Wie bekommt man den Austausch kostengünstig über die Bühne. Der Notar verlangt für den neuen Notarvertrag jetzt 5000 €. Der Notar geht jetzt von 280.000€ plus 140.000 € = 420.000€ Vertragssumme aus.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Es können in diesem Zusammenhang nur Kosten des Notars gespart werden, wenn der Eigentumsanteil von A nicht auf C übergeht.

Ansonsten wird zwangsläufig der Wert für die Notargebühren zugrunde gelegt, der dem Wert des übertragenen Anteils entspricht.

Hieran knüpft der Gesetzgeber die Gebühr.

Eine Umgehung gleich welcher Art soll hierdurch ausgeschlossen werden.

Als Alternative könnte sich C lediglich eine Grundschuld auf dem Miteigentumsanteil eintragen lassen. Ob C jedoch bei Eintritt in die Darlehensverträge hiermit einverstanden ist, ist fraglich.Ich bedaure Ihnen keine positivere rechtliche Einschätzung übermitteln zu können, würde mich jedoch gleichwohl über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Bemühungen und die Vornahme meiner rechtlichen Ausführungen freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Der Wert des übertragenen Anteils von A nach C beträgt also 140.000 €. Die anderen 140.000 € bleiben ja unverändert bei B. Wie kommt der Notar auf 420.000 € als zugrunde legenden Wert für die Notargebühren. Der Kreditvertrag hat eine Höhe von 280.000€. Mit freundlichenGrüßen D. Kalabuch

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Wenn der Wert des Miteigentumsanteils nur € 140.000, ist die Notargebühr auch nur hierauf zu beziehen.

Hierauf kann sich C berufen.

Für weitere Kostenerhöhungen bzw. Streitwertaufstockungen muss sich der Notar erklären.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.