So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwältin ...
Rechtsanwältin Pesla
Rechtsanwältin Pesla, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 595
Erfahrung:  Zivilrecht / Vertragsrecht / Abmahnrecht / Onlinerecht / Urheberrecht /
77079807
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwältin Pesla ist jetzt online.

Es ist schwierig zu Lebzeit sich solche Gedanken zu machen *

Kundenfrage

Es ist schwierig zu Lebzeit sich solche Gedanken zu machen * ich bin noch sehr jung (28) und sehr gesund * aber man kann nie Wissen, wie es in ungefähr 10 bzw 30 Jahren aussieht, deswegen habe ich die Bestattungsvorsorge bzw eine Lebensversicherung die im Todesfalle in eine Bestattungsvorsorge bei der Nürnberger Lebensversicherung abgeschlossen.Ich möchte nicht, dass später die Angehörigen auf diese Kosten sitzenbleiben und persönlich möchte ich auch mit Würde von der Welt gehen und zwar so, wie ich es mir zu Lebzeiten gewünscht habe.Es kommt zum größten Fall aber auch auf die Preisfrage an, wie teuer ein Grabstein in etwa kostet und ob dies von der Nürnberger Lebensversicherung übernommen wird bzw ob die Kosten die Versicherungssumme abdecken bzw muss man die Versicherungssumme bzw die monatlichen Beiträge erhöhenIn einem Bestattungsvorsorgevertrag werden ja mehr Kosten zusammengeführt, als nur der Grabstein. Selbstverständlich kosten die Eleganten Grabsteine viel mehr, als nur die ganz einfachen Grabsteine, die Frage ist nur, was ist, wenn die Ruhezeit *20 Jahre* erreicht sind, wird dann der Grabstein abgerissen? In einem solchen Fall wäre es von großer Wichtigkeit mit dem gewünschten Friedhof Kontakt aufzunehmen bzw sich sein Lieblingsplatz sich schon zu reservieren etc...Vielleicht könnte mir da jemand helfen
Gepostet: vor 18 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwältin Pesla hat geantwortet vor 18 Tagen.

Sehr geehrte Fragestellerin,

Bitte haben Sie einen Moment Geduld. Ich komme gleich wieder auf Ihre Frage zurück.

Experte:  Rechtsanwältin Pesla hat geantwortet vor 18 Tagen.

Sehr geehrte Fragestellerin,

 

vielen Dank für ihre Anfrage im Bereich Recht.

Ich beantworteIhnen ihre Frage gerne wie folgt:

 

Zunächst finde ich es gut, dass Sie sich damit beschäftigen.

Viele schreiben nicht einmal ein Testament, obgleich man dies von der Sache selbst her einfach handschriftlich tun kann, aber natürlich sind die Empfindungen dabei traurig.

 

Nun zu Ihrer Frage:

Es gibt verschiedener solcher Verträge und Versicherungen.

Es gibt z.B. die Bestattung in Wäldern (ohne Grabstein), wo man für immer

einen Platz hat. Es kommt natürlich auch darauf an, ob man eingeäschert werden "möchte" oder nicht.

Wenn in Ihrem Vertrag ein üblicher Friedhof vorgesehen ist mit einer Zeit von 20 Jahren, so wird es sich um den städtischen Friedhof handeln. In diesem Fall würden Ihre Angehörigen bei Erreichen der 20jährigen Frist ein Schreiben mit dem Angebot erhalten, bei Zahlung einer Summe X (schwankt je nach Gemeinde / Stadt) den Liegeplatz für immer kaufen zu können. Wird das Angebot nicht angenommen, würde das Grab nach dieser Zeit entfernt, und könnte jemand anders dort einen Liegeplatz erhalten. So ist das dann leider...

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meinen Informationen soweit weiterhelfen.

Bitte bewerte Sie noch kurz meine Antwort.

Nachfragen bleiben nach der Bewertung möglich.

 

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin Jasmin Pesla

Neuhaus am Rennweg

Thüringen

überörtlich tätig

 

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Es handelt sich bei mir um eine Lebensversicherung die im Todesfalle zu einer Bestattungsvorsorge umwandelt wird. Bei einem Bestattungsunternehmen habe ich eine ganz einfache Beratung in Anspruch genommen, es gibt noch kein Bestattungsvorsorgevertrag.



Ich habe eben 2. E-Mails erhalten.




1.


gerne berate ich Sie bei Ihrem Anliegen.

Zunächst ist die Frage zu klären, welche Beisetzungsart (Sargbestattung oder Urne) Sie präferieren? Hier gibt es wesentliche Unterschiede hinsichtlich der Kosten und der Möglichkeiten der Vorsorge.

Ein Vorerwerb einer Grabstelle ist grundsätzlich nur bei einem Wahlgrab (Urnenwahlgrab und Erdwahlgrab) möglich. Die Auswahl erfolgt bei einem gemeinsamen Ortstermin.

Bei dem Vorerwerb gilt jedoch zu bedenken, dass die Ruhefrist von 25 Jahren bzw. die Zeit für das Nutzungsrecht an der Grabstelle bereits bei Erwerb zu laufen beginnt. Dass heißt konkret, dass nach Ablauf einer Frist, Beispielsweise 10 Jahre nach Erwerb des Nutzungsrechts, im Beisetzungsfall immer nachgekauft werden muss da die Ruhezeit von 25 Jahre zwingend einzuhalten sind. Vor diesem Hintergrund geht der Vorerwerb immer mit einem gewissen "finanziellen Risiko" einher.

Beispiel:

Erwerb am 01.01.2020 für Erdwahlgrab, Kosten derzeit € 1.752,--
> Ruhefrist/Nutzungsrecht bis zum 31.12.2044 erworben.

Beispielhafter Beisetzungsfall am 01.01.2030
> Verlängerung Ruhefrist/Nutzungsrecht bis 31.12.2054 erforderlich = 10 Jahre Verlängerungsgebühr (10 * 70,08 = 708,--) werden fällig.

Alle übrigen Grabarten werden von der Stadt Ronnenberg vorgehalten und im Sterbefall -je nach gewünschter Grabart- zugeteilt.

Eine Übersicht der Grabarten und der Kosten nach aktueller Gebührensatzung können Sie der Anlage entnehmen.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.





2.

danke für Ihre Anfrage.
Gerne können wir Ihnen einen Kostenvoranschlag, für die Bestattungsvorsorge, erstellen.
Dieser würde Brutto 25 Euro kosten.
Der Betrag würde verrechnet werden, wenn aus dem Kostenvoranschlag ein Auftrag entsteht.
Wenn Sie damit einverstanden sind, teilen Sie uns Ihre Wünsche mit, wie die Grabstelle bestückt werden sollte.
Experte:  Rechtsanwältin Pesla hat geantwortet vor 18 Tagen.

Ihre Frage bezog sich zunächst darauf, was passiert nach den 20 Jahren.

Diese habe ich Ihnen beantwortet. Ich berate Sie gerne weiter, wenn Sie zwischenbewerten. Und was ist danach Ihre weitere konkrete Frage?