So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 8558
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Einen schönen guten Morgen, Ich habe ein Problem in Sachen

Diese Antwort wurde bewertet:

Einen schönen guten Morgen,
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Ich habe ein Problem in Sachen Wohnrecht/Mietrecht. Es geht darum, dass ich vor einem Jahr mit meiner Freundin und ihrem Kind zusammen in eine Wohnung gezogen bin.. Wir beide haben uns im Mietvertrag leider mit Unterschrift als Hauptmieter eingetragen, meine Freundin hätte die Wohnung alleine nicht bekommen, da sie in der Schufa steht, Schulden und absolut kein Geld hat. Sie ist 24 Jahre und ist gerade im 2. Lehrjahr ihrer aller ersten Ausbildung. Ich bin 25 Jahre und als Angestellter mitten im Berufsleben.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Nun zu meinem Problem.. Ich habe in der Wohnung sogut wie alles bezahlt und auch eine Kaution von 1500€ hinterlegt. Die Beziehung ist so ziemlich am Ende, da es vorallem Streit wegen dem Geld gibt.. Ich würde gerne dem ganzen Schrecken ein Ende bereiten und aus der Wohnung ausziehen... Das Problem ist, dass der Vermieter mich nicht raus lässt. Er will ein Kündigungsschreiben mit der Unterschrift von uns beiden.. Allerdings willigt meine Freundin verständlicherweise nicht ein, da sie ja dann alles verlieren würde. Gibt es eine Möglichkeit da irgendwie einigermaßen glimpflich raus zu kommen und mit was muss ich rechnen. Die Sachen die ich bezahlt habe kann ich auch mitnehmen wenn ich den Nachweis habe? Wir sind aufjedenfall nicht verheiratet.

Sehr geehrter Fragesteller,

 

Sehr geehrter Fragesteller,

danke, dass Sie Justanswer genutzt haben.

Da der Vermieter Sie nicht aus dem Vertrag entlassen möchte, bleibt nur die gemeinsame Kündigung des Mietverhältnisses. Wenn Ihre Freundin die Kündigung nicht mit unterschreiben möchte, haben Sie die Möglichkeit beim Amtsgericht die Freundin auf Zustimmung zur Kündigung des Mietverhältnisses zu verklagen.

Ich hoffe, Ihre Frage ist beantwortet. Falls noch Unklarheiten bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt auf. Anderenfalls bitte ich Sie um Bewertung der Antwort.

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch Fragen ? Wenn nicht nehmen Sie bitte nun eine Bewertung vor. Vielen Dank !

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort. Dann werde ich das wohl leider so machen müssen. Eine Frage bleibt mir dann allerdings doch noch.. Wie ist es bei Paare die nicht verheiratet sind. Also hat sie Anspruch auf irgendwelche Gegenstände in der Wohnung, obwohl ich alles bezahlt habe?

Sehr geehrter Fragesteller,

wer hat diese denn gekauft ?

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ich habe alles gekauft, bezahlt und auch die Belege dafür. Ich habe halt nur Angst, dass es vor dem Gericht ihr zugesprochen wird, da sie ein Kind, keine abgeschlossene Ausbildung und Schulden bzw keine Geld besitzt.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Deswegen bleibt mir die Frage, ob meiner Freundin die Wohneinrichtung zusteht oder mir? Denn wie gesagt bezahlt und gekauft habe ich alles und die Belege dafür besitze ich auch.

Sehr geehrter Fragesteller,

für diese Zusatzfrage stelle ich Ihnen gern ein Angebot ein. Teilen Sie mir nur noch einmal konkret mit, wer bei dem kaufakt im Geschäft anwesend war. Nur Sie oder beide ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

S. Grass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Bei dem Kauf handelt es sich um Kühlschrank (online erworben), Sofa, Herd, Bett und viele Schränke (Diese wurden im Geschäft erworben). Bei allen Gegenstände die ich im Geschäft erworben habe, war auch meine Freundin mit anwesend.
Allerdings habe ich wie gesagt alles selber unterschrieben und bezahlt und im Nachhinein auch KEIN Geld von meiner Partnerin erhalten. Die Belege sind somit auch in meiner Hand und trotzdem bin ich mir bei der ganzen Sache unsicher,da sie wie gesagt auch ein Kind hat und keine Finanziellen Mittel um sich neue Gegenstände zu besorgen.

Sehr geehrter Fragesteller,

wer Eigentum an den Sachen erworben hat und wem sie somit gehören, ist nicht vom Kaufakt an sich und auch nicht von der Bezahlung abhängig.

 

Wenn Sie beide im Geschäft waren, dann wird der Verkäufer Ihnen die erworbene Ware sicher beiden ausgehändigt und somit übereignet haben, was bedeutet, dass sie beide Eiugentum haben. Will Ihre Freundin die Sachen behalten, muss sie Ihnen die Hälfte des Wertes zahlen, gleiches gilt, wenn Sie die Sachen mitnehmen wollen.

 

Bei dem Onlinekauf wollte der Verkäufer, dass der Erwerben, wenn die Ware eintrifft Eingeum erwirbt. Damit haben Sie hier alleiniges Eigentum erworben und können die Sachen mitnehmen oder herausverlangen.

 

Auf die finanziellen Verhältnisse der Freundin kommt es nicht an. Wenn die Sachen Ihr Eigentum sind, können Sie die mitnehmen, auch wenn Sie ggf. damit die Wohnung quasi leerräumen würden.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Okay wow ich bin überrascht, das mir nicht klar,ich dachte das gilt wirklich nur für verheiratete Paare. Dann hier meine letzte Frage, dann bin ich vollkommen zufrieden und danke Ihnen schonmal für Ihre freundliche und kompetente Beratung. :-) ist sie vor Gericht dann in der Beweispflicht das sie beim Kauf im Geschäft dabei war oder wie genau will man das herausfinden? Und gilt das alles nur bei Lebensgemeinschaften (Paare) oder würde das gleiche auch für eine Wohngemeinschaft unter Freunden gelten? Mit freundlichen Grüßen und ein schönes Wochenende P. S. Die Bewertung mache ich gleich fertig.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
?

Sehr geehrter Fragesteller,

wenn die Freundin behauptet, dass sie Sachen in ihrem Eigentum stehen,muss sie dies, nämlich die Übereingnung (§ 929 BGB), beweisen. Die Rechnungen und der Umstand, dass Sie die Zahlungen erbracht haben, sprechen zu Ihren Gunsten.

 

Die Regelungen zum Eigentumsübergang (§929 BGB) gelten für alle Personen, ob Single, liiert oder verheiratet.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass