So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 32049
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

DSL-Abrechnung falsch Hallo, Mein Provider "O2" hat bei

Diese Antwort wurde bewertet:

DSL-Abrechnung falschHallo,Mein Provider "O2" hat bei einer Monatsabrechnung vor 2 Monaten Beträge in Rechnung gestellt, die bis heute nicht begründet wurden und die zu 100% zu Unrecht gestellt wurden. Auf meine schriftliche Anfrage an o2 an deren im impressum hinterlegte mail Adresse forderte ich diese auf innerhalb von 14 Tagen die Rechnung zu korrigieren oder ich werde die Lastschrift zurück buchen. O2 hat den Erhalt meiner mail automatisiert bestätigt aber seit 2 Monaten nicht drauf geantwortet. Wie ist hier weiter vorzugehen? Denn die nächste o2 Rechnung weist jetzt die fehlenden Betrag erneut auf plus di Gebühr für die rücklastschrift. Ich würde den Vertrag gerne fristlos kündigen, ohne das o2 die Leitung blockiert, sodass ich mit einen neuen Anbieter einen Vertrag eingehen kann. Solange die Leitung von o2 blockiert wird, kann ich keinen neuen Anbieter mit der Lieferung von DSL beauftragen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Eine fristlose Kündigung kommt nach § 626 BGB dann in Betracht, wenn die Gegenseite eine Vertragsverletzung begeht, also die geschuldete Dienstleistung trotz Abmahnung nicht ordnungsgemäß erbringt.

Die Dienstleistung, also das zur Verfügungstellen der DSL Leitung wird nach Ihrer Darstellung ordnungsgemäß erbracht.

 

Allein die fehlerhafte Abbuchung und Rechnungsstellung berechtigt leider nicht zum Ausspruch einer fristlosen Kündigung. Natürlich haben Sie einen Anspruch auf Rückzahlung des überzahlten Betrages nach § 812 I BGB. Wenn die Gegenseite trotz Fristsetzung nicht zurückgezahlt hat, dann können Sie die Erlaubnis zum Lastschriftverfahren widerrufen und die überzahlten Beträge einklagen. Die Kosten für das Verfahren muss dabei Ihr Anbieter tragen.

 

Eine fristlose Kündigung kann jedoch durch das fehlerhafte Lastschriftverfahren so nicht begründet werden.

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Wie verhalte ich mich dann demnach, wenn die Beträge, welche ich zurückgebucht habe, im nächsten Monat zusammen mit den normal zu zahlenden Beträgen mitabgebucht werden? Kann ich dann auch den vollen Betrag abbuchen und dem Anbieter mitteilen er soll nur die korrekt zu zahlenden Beträge abbuchen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

wenn der Anbieter wieder falsch abbucht, dann sollten Sie in einerseits schriftlich per Einwurfeinschreiben zur Rückzahlung auffordern und zugleich die Einzugsermächtigung widerrufen und die tatsächlich geschuldeten Beträge bis zur Klärung manuell überweisen.

 

Sollte der Anbieter trotz Ihres Widerrufs weiter abbuchen, dann dürfen Sie die Lastschriften wider zurückgehen lassen.

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Alles klar danke

Gerne!!