So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 30639
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Wir sind Arbeitgeber und haben eine Frage zum Anspruch auf

Diese Antwort wurde bewertet:

Wir sind Arbeitgeber und haben eine Frage zum Anspruch auf Urlaub bei 50% Schwerbehinderung.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Brandenburg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Wir gewähren 30 Tage Urlaub. Hat ein Arbeitnehmer bei einer Schwerbehinderung von 50% zusätzlich 5 Tage Urlaubsanspruch oder sind in diesen 30 Tagen bereits der gesetzliche Mindesturlaub für Schwerbehinderte enthalten?

 

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

 

Schwerbehinderte Menschen haben nach der gesetzlichen Regelung in § 208 SGB IX Anspruch auf einen bezahlten zusätzlichen Urlaub von fünf Arbeitstagen im Urlaubsjahr:

 

https://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbix/208.html

 

Dieser gesetzliche Zusatzurlaub ist zu dem gesetzlichen Urlaubsanspruch gemäß dem Bundesurlaubsgesetz oder aber zu einem längeren arbeit- oder tarifvertraglich gewährten Urlaub (=in Ihrem Fall 30 Tage) zu gewähren.

 

Das bedeutet, dass der AN unter den vorliegenden Umständen insgesamt 35 Tage Urlaub beanspruchen kann, nämlich 30 Tage arbeitsvertraglichen Urlaub sowie zusätzlich 5 Tage Zusatzurlaub gemäß § 208 SGB IX.

Klicken Sie zur Bewertung bitte auf die Sterne (="Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet"), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch im persönlichen Gespräch ausführlich erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Vielen Dank. Muss der Arbeitnehmer nun den zusätzlichen Urlaub gesondert beantragen / beanspruchen? Können wir im Arbeitsvertrag eine Ergänzung einbringen, dass wir in diesen 30 Tagen bereits 5 Tage als Zusatzurlaub aufgrund der Schwerbehinderung inkludiert haben?


Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

 

Leider ist Letzteres rechtlich nicht möglich: Wenn Sie Ihren AN 30 Tage Urlaub vertraglich gewähren, dann steht dem schwerbehinderten AN ein zusätzlicher Urlaub von 5 Tagen kraft Gesetzes zu. Sie können diesen daher leider nicht arbeitsvertraglich inkludieren und so auf 30 Tage insgesamt begrenzen.

 

Der betreffende AN muss einen schriftlichen Antrag auf Gewährung dieses zusätzlichen Urlaubs von 5 Tagen bei Ihnen als AG stellen.

 

Ich bedaure.

Klicken Sie zur Bewertung dann bitte auf die Sterne (="Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet"), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch im persönlichen Gespräch ausführlich erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.