So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 32055
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo! Ich kündigte bei meiner alten Firma, von der ich mich

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo! Ich kündigte bei meiner alten Firma, von der ich mich von meinem ehemaligen Kollegen hatte abwerben lassen zum 01.01.2019, der mich dann ebenfalls mobbte und in der Probezeit aus der neuen Firma entließ. Bei der alten Firma war ich schwer gemobbt worden, mein alter Kollege / neuer Chef schrieb mir per SMS, mein alter Chef hätte ihm alles (Falsche, Mobbing eben) erzählt. Ich bekomme nun nur noch Absagen auf neue Bewerbungen und möchte wissen: 1. Steht etwas in meinem Arbeitszeugnis, das negative Informationen beinhaltet, nachteilig für mich ist, oder als Negativum ausgelegt werden könnte? 2. Werden von meiner alten Firma negative Informationen über mich nach außen gegeben. Wie kann man das herausfinden? Danke schön im Voraus! Sabine Wiesner
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Hessen.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Die Geschichte wäre länger. Eine bi-sexuelle Kollegin (seit 25 Jahren bei der alten Firma und Betriebsratsmitglied) war mit meiner Zurückweisung nicht zurecht gekommen, und hatte daraufhin kund getan, ich hätte ihr nachgestellt, was gelogen war. Mein Chef (Italiener, wie er selber immer wieder betonte) glaubte die Geschichte wohl oder war selber frustriert, weil ich auch seine Avancen abgewiesen hatte... Kollegen hielten zu der Kollegin, sind hier (ländliche Gegend) alle miteinander irgendwie verwandt, da wird niemand gegen den anderen aussagen, auch wenn ich im Recht bin. Ich möchte einfach nur eine neue Anstellung, wenn es aber verleumderische Aktionen gäbe, die mich daran hindern, müsste ich dagegen etwas unternehmen, wie ich den Eindruck habe.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Sie können uns Ihr Arbeitszeugnis gerne hier hochladen. Ich sehe es mir unverzüglich für Sie an.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Vielen Dank im Voraus!
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Im Zeugnis erwarte ich im charakterlichen persönlichen Teil Null Negatives, und insgesamt Note 1-2, min 2+

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank.

 

Das Zeugnis habe ich mir angesehen. Es entspricht durchgehend der Note 2 (gut) versteckte Formulierungen gibt es hier nicht. Das Zeugnis selbst ist nicht zu beanstanden.

 

Natürlich darf Ihr alter Arbeitgeber keine negativen Mitteilungen an den neuen Arbeitgeber tätigen. Würde er dies tun, so hätten Sie nach § 1004 BGB einen Anspruch auf Unterlassung und einen Anspruch auf Schadensersatz.

 

Das Problem wird allerdings sein, diesen Austausch zwsichen neuen und altem Arbeitgeber zu beweisen. Wenn Sie die beiden befragen, dann werden beide mit Sicherheit leugnen.

 

Sie können dies nur durch einen Insider in der Alten Firma herausfinden (Ihr alter Kollege eventuell)?

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Vielen Dank so weit. Die Formulierung im unteren Teil "... eine gute Mitarbeiterin..." weist auch keine Note 3 aus? und sie ist nicht unnötig, und könnte daher auf eine Minderung in der Bewertung hinweisen? Welche Noten erkennen Sie? - Mein neuer Chef schrieb mir eine SMS, die ich noch habe, dass mein alter Chef ihm alles erzählt hätte. Würde das genügen, wäre das stichhaltig genug, um einen Schadensersatz durchsetzen zu können?

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

die von Ihnen genannete Formulierung weist keinesfalls die Note 3 auf.

 

Zusammenfassende Leistungsbeurteilung, Verhaltensbeurteilung, Fachwissen, Arbeitsweise, Dankes und Bedauernsformel, Erfolgs- und Zukunftswünsche,.. sind durchgänig der Note zuzuordnen.

 

Wenn der neue Chef dem alten Chef alles erzählt hat dann haben Sie einmal einen Anspruch auf Unterlassung gegen den alten Chef und natürlich auch einen Anspruch auf Ersatz des Ihnen entstandenen Schadens (§ 280 BGB).

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

mit freundlichen grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Redchtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
"... sind durchgängig der Note zuzuordnen." Welcher Note? :-)

2 "Gut" zuzuordnen

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Danke!

Sehr gerne!

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort (Klicken auf Sterne) würde ich mich sehr freuen!

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Danke schön für die tolle Bewertung !!!