So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 8560
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Ich habe heute einen Brief vom Amtsgericht erhalten, mein

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe heute einen Brief vom Amtsgericht erhalten, mein Exmann beantragt plötzlich das alleinige Sorgerecht für unsere gemeinsame Tochter die 8 Jahre alt ist. Für unseren Sohn der 12 Jahre alt ist aber nicht. Die Scheidung war 11/2016. Wir haben ein gemeinsames Sorgerecht und die beiden Kinder leben seither bei mir und meinem Mann im Haushalt. Die Kinder sind jedes 2. Wochenende und die Hälfte der Ferien beim Vater. Dieses Wochenende eigentlich auch. Meinen Sohn hat er mir aber schon am Freitag , nach 1 Std. wieder gebracht, da dieser sein Handy nur 2 Std. am Tag haben sollte- neue Regel der neuen Frau des Exmannes. Die Kinder waren beide von Geburt an mehr in meiner Obhut.. Meine Frage ist nun wie die Chancen des Exmannes vor Gericht stehen? Er ist Selbstständig und viel Unterwegs, oft mehrere Tage. Die Obhut für die Tochter möchte er seiner Frau bzw. Mutter (83 Jahre) überlassen. Ich bin derzeit in Ausbildung (Altenpflege) und auch verheiratet (Mann ist Elektriker).
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Bayern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Unser Sohn ist schwierig und in Behandlung. Die Tochter " einfach" zu Handeln.

Sehr geehrte Fragestellerin,

 

haben Sie Kenntnisse darüber, weshalb er das Sorgerecht beantragen will ? Hat sich die Tochter derart geäußert ?

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Nein.Er hat in seinem Antrag nur geschrieben das er seine Gründe dem Familiengericht nennen würde sollte es zu einem Rechtsstreit kommen. Mir gegenüber äußerte er sich nicht. Es gibt keine Gründe. Die Kinder sind gut versorgt und immer Betreut. Ich verstehe auch nicht welche Gründe es nur für 1 Kind gäbe.

Sehr geehrte Fragestellerin,

 

würde denn die Tochter gern zum Vater ziehen ?

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Nein

Sehr geehrter Fragesteller,

danke, dass Sie Justanswer genutzt haben.

In diesem Fall wird der Antrag nicht erfolgreich sein. Bei einem solchen Antrag wird das Kind vom Gericht angehört werden. Wenn es sich gegen den Vater ausspricht, dann würde schon das Kindeswohl nicht für den Umzug zum Vater sprechen. Gegen den Umzug spricht auch, die sog. räumliche Kontinuität, die gewahrt ist, wenn das Kind bei Ihnen bleibt.

Ich hoffe, Ihre Frage ist beantwortet. Falls noch Unklarheiten bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt auf. Anderenfalls bitte ich Sie um Bewertung der Antwort.

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Vielen Dank

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne !

 

Bitte sind Sie abschließend so freundlich und nehmen noch eine Bewertung vor. Vielen Dank !

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

S. Grass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch Fragen ? Wenn nicht nehmen Sie bitte nun eine Bewertung vor. Vielen Dank !

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

gibt es denn Probleme mit der Bewertung oder was steht einer solchen entgegen ? Bitte lassen Sie mir für die Ihnen erteilte Antwort ein faires Feedback zukommen.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass