So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 12628
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Hallo ich habe ein Auto über meinAuto.de bestellt, es würde

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo ich habe ein Auto über meinAuto.de bestellt , es würde mir per Mail mehrfach die 46. KW bestätigt. Nun habe ich mehrfach nachfragen müssen bis mobility Concept das Leasingunternehmen von meinAuto.de gesagt hat dass sie der Termin verschiebt auf die 49. KW . Dies musste ich aber mehrfach nachfragen und es wurde mir Ende der 45.KW erst mitgeteilt. Nun habe ich seit dieser Woche kein Auto mehr . Welches Recht habe ich jetzt - habe ich Recht auf ein Mietwagen ? Es handelt sich um einen BMW x7 Dankeschön
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Rheinland Pfalz
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Wir benötigen das Auto weiö wir 3 kleine Kinder haben die in die Kita müssen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:

Wenn der Händler Ihnen verbindlich eine Lieferung auf KW 46 per E-Mail zugesagt hat, muss er sich hieran festhalten lassen.

 

Die Zusage kann dann zumindest als Ergänzung zum Kaufvertrag gesehen werden.

 

Mit Nichtlieferung zum besagten Termin kommt das Unternehmen gemäß § 286 BGB in Verzug. Ein hierdurch entstandener Schaden ist durch das Unternehmen zu ersetzen (§§ 249 ff. BGB). Dieser Schaden kann auch in der Kostentragung eines Mietwagens zu erfüllen sein.

 

Sie können daher gegenüber dem Unternehmen unverzüglich ein Leihwagen einfordern. Verweisen Sie hierbei auf die verbindliche Lieferzusage.

Sollte sich das Unternehmen diesbezüglich verschließen, können Sie mitteilen, dass sie nunmehr ein Mietwagen bis zur Zeit der Lieferung nehmen und die hierdurch entstehenden Kosten der Unternehmung in Rechnung stellen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

 

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Das heißt ich darf einen gleichwertigen Mietwagen nehmen , und muss denen keine Frist setzen ?

 

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),doch. Verfahren Sie wie von mir beschrieben.Es muss erst dem Unternehmen unter Fristsetzung eine Möglichkeit gegeben werden, dass das Unternehmen einen Ersatzwagen stellen kann.Da der zugesagte Lieferzeitpunkt bereits verstrichen ist, können Sie eine kurze Frist von 3 Tagen setzen.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Noch eine letzte Frage : reicht die Zusage des Liefertermins per Mail ? Das heißt ist das auch Verbindlich oder können die sich dann rausreden und sagen ja das war nichts schriftliches also per Post ?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

eine verbindliche Zusage per E-Mail hat vollgültige Wirkung.

Eine solche Zusagen könnte sogar mündlich erfolgen. Allerdings hätte man das Problem des Nachweises.

Dies hat man bei einer E-Mail nicht.

Dies ist ein volltaugliches Beweismittel vor Gericht.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Super vielen Dank mal wieder
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Also noch kurz für mich zur Sicherheit : auch wenn die auf meiner Nachfrage hin erst gesagt haben dass sich der Liefertermin von 46kw auf kw 49 verschiebt habe ich ab Donnerstag in der 47kw Recht auf ein Mietwagen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

wenn für KW 46 ein verbindlicher Liefertermin zugesagt wurde klar "ja".

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
In der E-Mail steht voraussichtlich...

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

bei dieser Formulierung ist nicht davon auszugehen, dass es sich um einen verbindlichen Liefertermin handelt.

Hierdurch wird kein Verzug und kein Schadensersatzanspruch begründet.

Vorsorglich sollten Sie gleichwohl eine Frist zur Lieferung von 4 Wochen setzen (dies wird von der Rechtsprechung so vorgesehen).

Wenn sich der nächste angekündigte Liefertermin sodann erneut verschiebt, können Sie Schadensersatz geltend machen und/oder vom Vertrag zurücktreten.

Sie haben dann vorsorglich eine Frist gesetzt.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-