So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi,
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 775
Erfahrung:  Juristischer Mitarbeiter at ProfDrPannenRAe
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Hallo, mein Mann hat gerade arbeitsrechtliche Probleme

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, mein Mann hat gerade arbeitsrechtliche Probleme aufgrund seiner Kündigung beim noch diesen Monat aktuellen Arbeitgeber. Er arbeitet im Gartenbau und macht saisonbedingt sehr viele Überstunden. Insgesamt war er knapp 5 Jahre in diesem Betrieb und hat sich immer wieder Überstunden auszahlen lassen. Der Chef wollte dies schwarz machen und hat ihn bar ausbezahlt. Weil dies nicht an die "Öffentlichkeit" gelangen sollte, wurde nichts Schriftliches hinterlegt, wann wie viel tatsächlich ausbezahlte wurde. blöderweise haben auch wir nicht die genauen Daten und Summen notiert, können jedoch abschätzen, dass es in etwa 3-4000 Euro in mehreren "Raten" gewesen sein dürften. Nun behauptet der Arbeitgeber mein Mann habe insgesamt an die 10000 Euro bekommen (belegt mit einem Schmierzettel mit irgendwelchen Daten und Beträgen, teils sogar ohne Datum) und möchte ihm das letzte Gehalt für November nicht mehr bezahlen (er soll "im schlimmsten Fall" sogar noch etwas nachbezahlen), da er dies angeblich schon über die Überstunden verbraucht hätte. Besteht überhaupt die Chance den Arbeitgeber arbeitsrechtlich zu belangen? Nach unserer Rechnung hat mein Mann allein im Jahr 2019 bis September immer noch etwa 250 Überstunden und 13 Tage Urlaubsanspruch offen....
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Baden Württemberg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Steht alles in der ausführlichen Nachricht

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich Ihnen.
Bitte gedulden Sie sich ein wenig, während ich Ihren Fall bearbeite.
Gerne stehe ich Ihnen der Einfachheit halber auch für ein telefonisches Beratungsgespräch zur Verfügung, in dem wir alle Ihre Fragen besprechen können. Buchen Sie dieses gern als Premium-Service hinzu.
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Wenn der Arbeitgeber die Zahlung des letzten Gehaltes mit der Behauptung verweigert, er habe Ihren Mann bereits überzahlt, so ist der Arbeitgeber für die Zahlungen beweispflichtig. Diesen Beweis kann er durch einen selbst geschriebenen "Schmierzettel" nicht antreten, er bräuchte vielmehr eine Quittung, Zeugen oder sonstige aussagekräftige Beweismittel. Wenn er die Zahlung nicht nachweisen kann, so kann Ihr Mann sein letzten Gehalt problemlos verlangen und ggf. einklagen.

Leider haben Sie keine Bewertung abgegeben. Woran liegt das?

Sind noch Rückfragen offen geblieben? Dann stellen Sie diese gern.

Andernfalls geben Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) ab, indem Sie auf die Bewertungssterne oben klicken!

Kianusch Ayazi und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.