So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 32106
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe mich von meiner Lebensgefährtin getrennt

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, ich habe mich von meiner Lebensgefährtin getrennt (nicht verheiratet) und möchte nun das gemeinsame Haus alleine übernehmen. Bisher stehen wir beide im Grundbuch zu je 50 %. Das Haus hat einen Verkehrswert (Gutachten der Bank)von 750.000 €. Das bestehende Immobiliendarlehen ist noch mit 545.000 € valutiert. Da meine Ex-Partnerin auch aus dem Darlehen entlassen wird und weniger eingebracht hat, wäre Sie mit einer Ausgleichzahlung von 70.000 € einverstanden. Nun meine Frage: Wenn beim Notarvertrag für die 50 % des Hauses der Kaufpreis auf 70.000 € festgeschrieben wird, nach was bemisst sich dann die Notargebühr, Grunderwerbssteuer usw.. Aus den 70.000 € oder aus dem Wert des "halben Hauses"?
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: BaWü
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Nein

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Die Notargebühr, die Grunderwerbssteuer bemisst sich nach dem Verkehrswert des halben Hauses. Der Notar wird den Wert des Hauses schätzen beziehungsweise beim örtlichen Gutachterausschuss nachfragen. Die Grunderwerbssteuer bemisst sich nach dem Wert der Gegenleistung, also einmal aus den 70.000 EUR Zahlung und zum anderen aus dem hälftigen Darlehen welches Sie mit übernehmen.

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrter Herr Schiessl,
zwei Nachfragen:
Ihr erster Satz "Die Notargebühr, die Grunderwerbssteuer bemisst sich nach dem Verkehrswert des halben Hauses." passt nicht zu ihrem letzten "Die Grunderwerbssteuer bemisst sich nach dem Wert der Gegenleistung, also einmal aus den 70.000 EUR Zahlung und zum anderen aus dem hälftigen Darlehen welches Sie mit übernehmen."
Könnten Sie einfach kurz am konkreten Beispiel die Situation erläutern.
Wert Haus: 750.000 €
Darlehen: 545.000 €
Kaufpreis Kaufvertrag: 70.000 €

Vielen Dank und viele Grüße
Stephan Fix

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

in der Tat. Im ersten Satz muss "die Grundsteuer" entfernt werden.

 

Notar: 750.000 EUR : 2 = 375.000 EUR

Grunderwerbssteuerstelle: 545.000 EUR : 2=272.500+70.000= 342.500 EUR.

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.