So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 8568
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Ich habe eine langjährige Mitarbeiterin die nach langer

Diese Antwort wurde bewertet:

ich habe eine langjährige Mitarbeiterin die nach langer Krankheit (Depression aufgrund privater Probleme und zusätzlicher Arbeitsspitzen im Betrieb) wieder arbeiten möchte aber leistungseingeschränkt ist.

Welche Möglichkeiten gibt es für mich die Mitarbeiterin zu kündigen?

Eine Umstrukturierung des Arbeitsplatzes ist nicht möglich, lediglich kann ihr eine Reduzierung des Arbeitsverhältnisses angeboten werden.

Sehr geehrter Fragesteller,

was genau meinen Sie mit leistungseingeschränkt ? Wie viele Mitarbeiter haben Sie ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 30 Tagen.
Sehr geehrte Frau RA Grass,
ich bin neu PDL in einer Klinik mit 200 Pflegemitarbeitern. Diese Mitarbeiterin arbeitet auf einer Orthopädischen Station und war 5Monate krank wegen starker Depressionen die laut Mitarbeiterin ausgelöst wurden sowohl durch private Probleme als auch die immer wieder hohe Arbeitsbelastung auf Station.
Sie fühlt sich nicht mehr in der Lage 100% zu arbeiten und auch nicht mit dieser Arbeitsbelastung auf Station. Sie nur als zum Beispiel Praxisanleiterin einzusetzen oder sie in eine andere Abteilung zu versetzen ( EKG) geht im Moment nicht da es keine freie Stelle gibt.
Lediglich die Reduzierung der Arbeit wäre möglich auf z.B.30% oder die Mitarbeiterin geht in ein Aufnahmezimmer wobei dort aber auch teils Arbeitsspitzen sind.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke, dass Sie Justanswer genutzt haben und den Nachtrag.

Grundsätzlich sollte, wenn eine erneute Erkrankung zu befürchten ist, zunächst eine Maßnahme des betrieblichen Eingliederungsmanagement durchgeführt werden. Dieses zielt darauf ab, die Arbeitsunfähigkeit zu überwinden und einer erneuten Arbeitsunfähigkeit vorzubeugen.

 

Ist die Mitarbeiterin voll genesen hat sie im Grunde Anspruch auf den alten Arbeitsplatz. Ist dieser nicht mehr schaffbar für sie, dann besteht ein Anspruch auf einen leidensgerechten Arbeitsplatz, d.h. es müsste versucht werden, einen Arbeitsplatz zu finden, der den Beschwerden bzw. Einschränkungen gerecht wird. Wenn dies nicht möglich ist, dann kann eine Kündigung - ggf. nach Anhörung des Betreibsrates, wenn ein solcher besteht oder unter Einschaltung des Integrationsamtes, wenn eine Schwerbehinderung vorliegt - aus personenbedingten Gründen erfolgen.

 

Ich hoffe, Ihre Frage ist beantwortet. Falls noch Unklarheiten bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt auf. Anderenfalls bitte ich Sie um Bewertung der Antwort.

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch Fragen ? Wenn nicht nehmen Sie bitte nun eine Bewertung vor. Vielen Dank !

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

S. Grass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.