So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 32076
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Wir haben ein Haus gekauft (Neubau). Es wurde uns im letzten

Kundenfrage

wir haben ein Haus gekauft (Neubau). Es wurde uns im letzten Jahr im Dezember übergeben. Allerdings waren die Außenanlagen noch nicht fertig, sowie einige Nachbesserungen nötig, was sich immer noch hin zieht. Von der Baufirma haben wir immer noch keine Abschlussrechnung bekommen (angeblich weil noch keine Rechnung vom Fliesenleger vorliegt).

Die Bank möchte den Restbetrag des Kredites daher nicht auf unser Konto auszahlen, was zur Folge hat dass wir nicht mit der Tilgung des Kredites anfangen können. Das heißt, dass wir seit fast einem Jahr nur Zinsen zahlen, obwohl wir schon eingezogen sind und den Kredit tilgen möchten.

Kann man gegen die Baufirma einen Anspruch wegen diesem Verlust prinzipiell geltend machen?

Gepostet: vor 28 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 28 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Grundsätzlich können Sie von der Baufirma nach §§ 280,286 BGB Schadensersatz, also sogenannten Verzugsschaden verlangen. Dies setzt aber voraus, dass die Baufirma mit der Erstellung der Abschlussrechnung in Verzug ist.

Verzug liegt dann vor, wenn Sie der Baufirma eine feste Frist zur Erstellung der Abrechnung gesetzt haben.

Soweit noch nicht geschehen sollten Sie der Firma eine Frist von 14 Tagen ab Briefdatum zur Erstellung der Rechnung setzen.

Liegt dann noch immer keine Rechnung vor, so könne Sie den entstandenen Schaden ersetzt verlangen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Vielen Dank für die Antwort. Liegt auch dann schon Verzug vor, wenn per Email folgendes zugesagt wurde: "Die Schlussrechnung werden wir bis Ende August fertigstellen und Ihnen dann zusenden."?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 28 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

leider nein. "Ende August" ist zu unbestimmt. Es muss entweder ein konkretes Datum sein (31.08.2019) oder eine Frist mit einem festen Ausgangspunkt (14 Tage ab Briefdatum).

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 28 Tagen.

.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 23 Tagen.

Soweit Sie keine weiteren Fragen haben, würde ich mich über eine positive Bewertrung sehr freuen!