So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 19119
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Vaters letzter Wunsch liegt schriftlich vor, mit

Kundenfrage

Vaters letzter Wunsch liegt schriftlich vor, mit Unterschrift von Ihm aber nicht von Ehefrau/ beide Haben Berliner Testament, gilt trotzdem der Letzte Wille vom Vater? J

Vater ist der leibliche, Mutter ist Stiefmutter, keine Kinder zusammen

Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

Ich bin RAin Schiessl, mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung. Ich bitte um Geduld, während ich an der Frage arbeite

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

bei einem Berliner Testament muss einer das Testament mit der Hand schreiben und BEIDE unterschreiben.

Es gilt also kein Berliner Testament.

Der Vater an sich hat ein formgültiges Testament errichtet.

Es kommt hier darauf an, ob der durch Auslegung zu ermittelnde Wille des Vaters dahin geht, dass seine Verfügungen im Testament trotzdem gelten sollen.

Es kommt also darauf an, was der Vater verfügt hat, und ob er wollte dass dies auch ohne Unterschrift der Stiefmutter gilt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vater hat verfügt, dass ich als sein leiblicher Sohn das vorhandene Grundstück/Vater alleine im Grundbuch, erhalten soll. Er betont immer wieder, dass dies sein ausdrücklich letzter Wille sei.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

dann ist davon auszugehen. dass er das auch ohne Unterschrift seiner Ehefrau gewollt hätte

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ist das Datum der Erstellung von Auswirkung, denn Siefmutter weiß nur von Berliner Testament und Vater hat mir den handschriftlichen letzetn Willen vor 4 Jahren gegeben, Erstellung von Berliner nicht bekannt.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Monat.
Es zählt immer das zeitlich spätere Testament, sofern es zu den früher errichteten Testamenten in Widerspruch steht
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 30 Tagen.

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 29 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender.

 

 

Ihre Fragen wurden umfassend beantwortet

 

 

Bitte teilen Sie mir mit, was einer positiven Bewertung entgegensteht

 

 

Vielen Dank