So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31908
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Mein vorgesetzt hat heute einfach meinen Dienstwagen

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein vorgesetzt hat heute einfach meinen Dienstwagen abgeholt obwohl ich nicht zuhause war, ist das rechtens?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Bayern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Ich bekam ein Email, das er das Auto am Montag breuchte und es in 1std.abholen wurde! Worauf ich zurück schrieb : das er das Auto erst nach 19 Uhr abholen kann da ich gerade im Krankenhaus bin zur einer Untersuchung und mich mein Lebensgefährte dann abholt! Etwas später schrieb mir mein Nachbar das zwei Männer das Auto einfach abgeholt haben! Wobei noch diewerse privatsachen noch im Auto waren z. B. Mein Portemonnaie mit fuehrerschein

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für ihre Anfrage.

 

Darf ich Sie fragen: Befinden Sie sich noch in der Entgeltfortzahlungsfrist?

 

mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Ja,
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Schriftlich reicht mir!

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Ihr Arbeitgeber hat natürlich kein Recht Ihr privates Eigentum an sich zu nehmen. Das bedeutet, Sie haben ohne Frage einen Anspruch auf Herausgabe Ihres Privateigentums nach § 985 BGB. Hierzu sollten Sie den Arbeitgeber schriftlich und unter Fristsetzung auffordern.

 

Wenn Sie vertraglich eine Privatnutzung des Fahrzeugses vereinbart haben, dann darf der Arbeitgeber Ihr Fahrzeug auch nicht abholen. Einen Anspruch auf Herausgabe des Fahrzeuges hat Ihr Arbeitgeber erst dann wenn die Lohnfortzahlung abgelaufen ist und Sie in den Krankengeldbezug fallen. Der Grund ist ganz einfach: Die Privatnutzung des Fahrzeuges ist Lohnbestandteil. Insoweit haben Sie gegen den Arbeitgeber einen Anspruch auf Herausgabe des Fahrzeuges.

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Das wusste ich auch, es geht darum das er das Auto einfach ohne ordentlichen Termin bei mir Weg holt obwohl ich geschrieben das ich abends wieder daheim bin!

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

nein das darf er auch nicht. Sie sind Besitzer des Fahrzeuges. Der Arbeitgeber hat hier selbst wenn der Herausgabeanspruch berechtigt gewesen wäre kein Selbsthilferecht. Er hätte Sie zur Herausgabe auffordern dürfen mehr aber auch nicht.

 

Die Folge des Tuns des Arbeitgebers ist, dass Sie einmal einen Anspruch auf Herausgabe des Fahrzeuges haben und zum anderen bis zur Herausgabe einen Anspruch auf Schadensersatz.

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.