So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 30358
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich habe mein Arbeitsverhältnis ordentlich gekündigt, mit

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe mein Arbeitsverhältnis ordentlich gekündigt, mit einer Frist von 2 Wochen (Probezeit) zu dem Zeitpunkt war ich auch Krankgeschrieben. Danach erhielt ich die frsitlose Kündigung von meinem Arbeitgeber , vor dem erhalt wurde ich 2 weitere Wochen krankgeschrieben. Ich habe vorher keine Abmahnung erhalten. Gibt es eine Möglichkeit dagegen anzugehen?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Berlin
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

 

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: Wie ist die fristlose Kündigung denn begründet worden?

 

Gern können wir Ihr Anliegen auch im persönlichen Gespräch ausführlich telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Ich habe keine Begründung erhalten.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Ich habe erstmal Klage eingereicht beim Arbeitsgericht

Vielen Dank.

 

In diesem Fall sollten Sie in der Tat gegen die fristlose rechtlich vorgehen, denn eine fristlose Kündigung ist gemäß § 626 BGB rechtlich nur zulässig, wenn der AN eine sehr schwer wiegende arbeitsvertragliche Pflichtverletzung begangen hat.

 

Eine solche kann ich Ihrer Sachverhaltsschilderung nicht entnehmen.

 

Sie haben daher richtiger Weise die Kündigungsschutzklage zum Arbeitsgericht erhoben mit dem Ziel, die fristlose Kündigung für unwirksam erklären zu lassen.

Klicken Sie bitte oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne/"Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet"), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch im persönlichen Gespräch ausführlich erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Abgabe der Bewertung?

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Ich kann mir nicht vorstellen welche schwerwiegende Pflichtverletzung ich begangen haben sollte und mir wurde vorher auch nie was mitgeteilt wenn es so gewesen wäre. Was ist wenn er mir Arbeitsverweigerung vorhält nur weil ich krankgeschrieben war? Ist das möglich aus dem Grund mich zu kündigen, weil ich krankgeschrieben war? Mir würde sonst kein Grund einfallen, ich war immer pünktlich, habe meine Arbeit erledigt, keine Betriebsgeheimnisse ausgeplaudert usw


Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

 

Nein, das wäre selbstverständlich kein zur fristlosen Kündigung berechtigender Grund, denn wenn Sie krankgeschrieben waren, so ruhte Ihre Arbeitspflicht!

 

Es liegt also von vornherein kein Fall einer Arbeitsverweigerung vor.

 

Wenn Sie sich nichts haben zuschulden kommen lassen, so liegt auch kein wichtiger Grund im Sinne des § 626 BGB vor, der eine fristlose Kündigung tragen und rechtfertigen könnte.

 

Die fristlose Kündigung ist dann unwirksam, und dies wird das Arbeitsgericht auch feststellen!

Klicken Sie dann bitte oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne/"Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet"), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch im persönlichen Gespräch ausführlich erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.