So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31908
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Mein mann sowohl als auch haben im ausland jeweils ein konto

Diese Antwort wurde bewertet:

mein mann sowohl als auch haben im ausland jeweils ein konto ( unser vermögen haben wir geteilt) als dann die bank auf uns zukam dass diese konten melde pflichtig werden kam mein mann auf die idee einem aus erster ehe stammenden sohn und tschischer staatsbürger die beiden konten zu überschreiben allerdings hatte mein man als auch ich eine einzelverfügung über unser jeweiliges konto.als letztes jahr nun mein mann verstarb wäre dieses konto bestandteil der erbmasse gewesen .der stiefsohn hat nun dieses konto aufgelöst und sich das geld angeeignet.von teilen ist nicht die rede zumal seine anwältin der meinung ist dass auch mein konto in die erbmasse gehört. meine frage wäre eine gerichtliche auseinandersetzung sinnvoll (streitwert 100.000€).oder würden sie davon abraten

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Darf ich Sie fragen. Bei den Konten: Waren Sie und Ihr Mann jeweils Mitinhaber der beiden Konten?

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
wir hatten eine einzelverfügung heisst wir konnten jeder zeit ohne zustimmung des sohnes ein und auszahlungen vornehmen

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank.

 

Allein die Tatsache, dass Ihr Sohn Vollmacht hatte über die Konten zu verfügen, bedeutet nun noch nicht, dass der nach belieben sich das Geld auf diesen Konten zueignen durfte. Vollmacht bedeutet nur, dass er in Ihrem Namen und in Ihrem Interesse über die Konten verfügen darf.

 

Wenn also der Sohn sich das Geld angeeignet hat, dann muss dieser beweisen, dass es eine Willensbekundung von Ihnen beziehungsweise Ihres Mannes giebt nach der der der Sohn das Geld behalten darf (Beispiel Schenkung). Kann der Sohn diesen Beweis nicht führen, so muss er nach § 812 I BGB das Geld wieder herausgeben. Insoweit ist eine Klage durchaus sinnvoll.

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.