So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 30332
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo! Bayern, Ich möchte meinen jetzigen Arbeitgeber

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo!
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Bayern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Ich möchte meinen jetzigen Arbeitgeber kündigen mit Einhaltung der Kündigungsfrist von 6 Wochen nach Manteltarifvertrag.Customer: Chat is completed

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

 

welche Frage haben Sie denn zu dem geschilderten Sachverhalt?

 

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch im persönlichen Gespräch ausführlich erörtern, sofern Sie dies wünschen.

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

 

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Ich bin Angestellte beim BRK und möchte zu Jahresende das Unternehmen verlassen und neue Stelle bei anderen Arbeitgeber annehmen.Im November wird Jahressonderzahlung von 70 % des Bruttogehalt ausbezahlt nach Vertrag. Der Vertrag ist Manteltarifvertrag.Meine Frage wäre ob ich nach dem ausscheiden aus den Unternehmen das Jahressonderzahlung zurückzahlen muss,weil ich vor 31.03 gekündigt habe?

Vielen Dank.


Ich werde Ihnen hier in einigen Minuten eine Antwort einstellen.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

 

Vielen Dank für Ihre Geduld.

 

Nein, Sie werden die Jahressonderzahlung nicht zurückzahlen müssen.

 

Sofern Sie in 2019 beim Ihrem Arbeitgeber beschäftigt waren, so können Sie auch die Jahressonderzahlung beanspruchen.

 

Eine abweichende tarifvertragliche Regelung, wonach die Leistung bei erflolgter Kündigung oder bei Nichterreichen eines besteimmten Stichtages nicht erbracht wird, existiert nicht.

 

Eine Rückzahlungsverpflichtung besteht folglich nicht!

Nehmen Sie bitte die Bewertung vor, indem Sie oben die Bewertungsterne (3-5 Sterne="Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet") anklicken, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.


Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch im persönlichen Gespräch ausführlich erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Vielen Dank für die ausführliche Information! :) Schönen Abend!

Sehr gern - vielen Dank!