So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 12585
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Ich habe einen Dahrlehensvetrag per Emailverkehr

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe einen Dahrlehensvetrag per Emailverkehr abgeschlossen. Der Kreditgeber kommt aus Frankreich und ich sollte direkt danach 399,00€ eine Überweisungsgebühr an die Bank zahlen. Dies habe ich nicht gemacht, da es mich sehr nach Betrug anhört. Jetzt drohen sie mir mit dem Gericht, das ich diese Woche noch eine Einladung bekommen würde. Inwiefern stehen Sie im Recht oder ist es nur reiner Betrug?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Niedersachsen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Ihr Bauchgefühl hat Sie in diesem Fall glücklicherweise nicht im Stich gelassen.

Es handelt sich bei dem beschriebenen Vorgehen um eine mittlerweile gängige Betrugsmasche.

Es gibt hier bereits eine Vielzahl an Geschädigten.

Das Vorgehen ist immer gleich:

Es wird über das Internet durch eine professionell aufgebaute Webseite ein Kredit in Aussicht gestellt.

Bevor dieser ausbezahlt wird, sind mehrere hundert Euro ins Ausland zu transferieren.

Nach Zahlung erfolgt ein Kontaktabbruch. Eine Darlehensauszahlung erfolgt nicht.

Sie können das beschriebene Vorgehen und den Anbieter bei der örtlichen Polizeibehörde anzeigen. Dies kann mündlich zu Protokoll geschehen.

Lassen Sie sich nicht von der Gegenseite unter Druck setzen.

Auch werden Sie keine "Einladung" von einem Gericht bekommen.

Es handelt sich um einen Betrugsversuch ggü. Ihnen.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.