So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 12454
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Ich habe eine Frage zu meinem Arbeitsvertrag,

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe eine Frage zu meinem Arbeitsvertrag
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Baden-Württemberg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.
Bitte schildern Sie Ihre Frage.
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies gern über den Premiumservice hinzubuchen. Ich vereinbare dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

 

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Ich stehe kurz vor dem Abschluss eines neuen Arbeitsvertrages, jedoch habe ich ein mulmiges Gefühl bei der folgenden Klausel:

a) Grundgehalt nach Gehaltsgruppe G12 3.097,00 €
b) Freiwillige Zulage 1.486,33 €
_______________________________________________
4.583,33 €

Freiwillige und sonstige Zahlungen können im rechtlich zulässigen Rahmen (z.B. aus wirtschaftlichen Gründen oder aus Gründen, die im Verhalten des Arbeitnehmers liegen) jederzeit widerrufen und bei Gehaltserhöhungen gleich aus welchem Grund (insbesondere bei Umgruppierungen oder in Zusammenhang mit Leistungsbewertungen), ganz oder teilweise angerechnet werden.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
In der Tat bietet die benannte Klausel dem potentiellen AG ein gewissen Spielraum.

Hier wäre ein Nachverhandeln bzw. Streichen der Klausel wünschenswert.

Sollte der AG sich hierauf nicht einlassen, ist zumindest tröstlich, dass die Klausel nicht ganz willkürlich formuliert ist.

Denn es müssen konkrete Gründe für eine Anrechnung/Streichung der freiwilligen Leistung vorliegen.

Allerdings ist auch ein "wirtschaftlicher Grund" nicht hinreichend bestimmt und greifbar. Liegt ein solcher schon vor, wenn kein Gewinn in einem Wirtschaftsjahr gemacht wird?

Insgesamt ist die Klausel bzgl. der freiwilligen Zulage für Sie als AN schwierig und kann zum Problem werden.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

 

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Wie kann ich dem AG gegenüber mitteilen, dass die betreffende Klausel zu streichen ist?
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Wird Ihrer Meinung nach ein AG dazu bereit sein solch eine Klausel zu streichen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

schriftlich oder am besten in einem persönlichen Gesprächstermin.

Teilen Sie mit, dass die Klausel zu unbestimmt ist und Sie Angst haben, dass eine freiwillige Zahlung nicht erfolgt und hier auf die Gunst des AG angewiesen sind.

Ggf. erfolgt sodann eine Streichung oder zumindest eine Konkretisierung an objektive Umstände (Verlust etc.).

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Gibt es hierzu die Möglichkeit, von Ihnen ein entsprechendes Schriftstück zu erhalten? Ich denke wenn es direkt von einem Anwalt kommt, hat es mehr Aussagekraft

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

dies würde nur über eine anwaltliche Mandatierung gehen.

Allerdings würde dies eher negativ auf den potentiellen AG wirken.

Es ist anzuraten, dass Sie dies in freier Verhandlung versuchen zu erreichen.

Wenn dem AG etwas an Ihnen liegt, wird er Ihrem Wunsch entsprechen. Sind Sie ihm als AG egal, wird er auf Ihr Ansinnen nicht eingehen.

Konnte ich Ihre Fragen beantworten?

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Okay, dann Versuche ich es erst in freier Verhandlung. Mit welchen Kosten muss ich für eine anwaltliche Mandatierung für diesen Sachverhalt rechnen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank.

Sollte eine anwaltliche Mandatierung notwendig werden, kontaktieren Sie mich bitte unverbindlich über "[email protected]".

Ich unterbreite Ihnen dann ein Angebot.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-