So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31901
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich zahle jetzt schon fast 30 Jahre Unterhalt an meine

Kundenfrage

Ich zahle jetzt schon fast 30 Jahre Unterhalt an meine geschiedene Frau. Diese hat in dieser zeit immer wieder aus psychischen und gesundheitlichen Gründen nicht arbeiten gehen wollen. Ich möchte gerne
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: in rente gehen. Wie sieht es dort mit Unterhalt aus. Nordrhein Westfalen wohne ich, meine Ex in Niedersachsen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Ich habe in der zwischenzeit 5 Anwälte aufgesucht um evtl. den Unterhalt zu kürzen, aber ich bekam immer die gleiche Antwort. Lieber weiterzahlen als noch mehr Unterhalt falls ich verliere.
Gepostet: vor 16 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 16 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Der eine Punkt ist sicherlich die Reduzierung Ihres Einkommens durch die Tatsache, dass Sie in Rente gehen. Der andere Punkt ist dass der nacheheliche Unterhalt befristet und begrenzt werden kann.

 

Soweit keine lange Ehedauer vorliegt (ab 27 Jahren Ehe aufwärts) kann der Unterhalt trotz Erkrankung Ihrer Frau auch befristet werden. Als grobe Faustformel können Sie dabei als Zahlungsdauer etwa 1/3 der Ehedauer annehmen.

 

Auch ist der Unterhalt in dieser Zeit der Höhe nach zu begrenzen auf den sogenannten Ehebedingten Nachteil.

 

Das bedeutet, Ihre Frau darf nun durch Ihre Unterhaltszahlung nicht besser stehen als sie ohne die Ehe stehen würde.

 

Alleine die 2 Gründe sprechen hier schon für eine Abänderung des Unterhalts.

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt