So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31817
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten morgen,folgendes:ich hatte meine drei kinder am

Diese Antwort wurde bewertet:

guten morgen,folgendes:ich hatte meine drei kinder am wochenende bei mir (bin von der mutter der kinder getrennt,wie waren nicht verheiratet,haben aber für alle kinder gemeinsames sorgerecht).wir waren bei den eltern meiner neuen freundin zu gast,deren hund hat meinen 5jährigen sohn in den oberschenkel gezwickt.die mutter der kinder will nun anzeige erstatten gegen mich weil sie meint ich hätte die aufsichtspflicht verletzt. kann sie das machen?es ist nichts weiter passiert,es war kein biss es floss auch kein tropfen blut.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: nrw
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: nein

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Eine Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung kann die Mutter nur dann erfolgreich stellen, wenn Sie ein Verschulden trifft. Ein Verschulden ist aber nur dann anzunehmen, wenn Ihnen bekannt war, dass der Hund beißt oder aggressiv ist.

 

Ist dies Ihnen nicht bekannt gewesen, so haben Sie hier schon nicht fahrlässig gehandelt.

 

Zudem ist auch zweifelhaft ob hier überhaupt eine Körperverletzung vorliegt, wenn Ihr Sohn von dem Hund lediglich gezwickt wurde, es also zu keiner Verletzung Ihres Sohnes gekommen ist.

 

Vor der von der Mutter beabsichtigten Anzeige brauchen Sie sich also nicht zu fürchten.

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
wir waren alle mit in dem selben raum als es passierte,ich,alle kinder,meine freundin und deren altern.der hund hat eigentlich nur einmal gebellt und beim zumachen des mauls hatte mein sohn seinen oberschnekel am maul des hundes.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
kann die mutter der kinder beim jugendamt deswegen bewirken dass ich meine kinder nicht mehr alle 14 tage an den wochenenden bei mir haben darf?wenn das der fall ist,kann ich rechtlich dagegen vorgehen und wie sind meine erfolgsaussichten?

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

nein, wenn ein Hund ein Kind zwickt oder beißt dann ist dies ein allgemeines Lebensrisiko, welches in keiner Weise dazu führen kann, dass der Umgang eingestellt oder eingeschränkt werden kann. Sollte die Kindsmutter dies dennoch tun so können Sie vor dem Familiengericht klagen. Ihre Chancen wären hier sehr gut-

 

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.