So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 8520
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Wir haben eine Frage zum Wegerecht! Unser Hof ist

Diese Antwort wurde bewertet:

Wir haben eine Frage zum Wegerecht ! Unser Hof ist ausschließlich über einen unausgebauten Weg erreichbar für den kein Wegerecht eingetragen wurde ! Es existiert allein vom vorher gehenden Besitzers des zu überquerenden Grundstücks ein Handschriftliches Schriftstück . Der Weg wird seit ca 40 Jahren von den Besitzern unseres Hofes benutzt jetzt wurde uny gesagt es gibt ein Gewohnheitsrecht nicht mehr ! Der Wegbesitzer möchte das wegerecht nicht eintragen weil es den Wert des Grundstücks ( ist eine Wiese für Nutztiere und besagter Weg und kein Baugrundstück) unsere Frage wäre ob tatsächlich kein Geweohnheitsrecht besteht vielen Dank
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Sachsen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Wir haben die extremen Löcher mit Teerabrieb gefüllt und diesen sollen wir jetzt bis morgen ohne Angabe von Gründen entfernt werden sonst wird die Polizei verständigt . Wie sollen wir uns verhalten ? Dazu sei gesagt das wir das in den letzten Jahren immer mal wieder ausgebessert haben und er sich daran bis vor ca einer Stunde nie daran gestört hat

Sehr geehrter Fragesteller,

danke, dass Sie Justanswer genutzt haben.

Wenn es keinen weiteren Zufahrtsweg bzw. -möglichkeit gibt, dann haben Sie einen Anspruch auf Duldung der Zufahrt und Eintragung der entsprechenden Grunddienstbarkeit gem. § 917 Abs. 1 BGB.

 

Sorge, dass die Polizei irgendwelche Maßnahmen trifft, müssen Sie nicht haben, denn der geschilderte Sachverhalt ist kein Fall für die Polizei. Allerdings ist es schon so, dass Sie nicht ohne Absprache auf einem fremden Grund und Boden, selbst wenn Sie diesen nutzen dürfen, Handlungen erbringen dürfen. Sie sollten also entweder den Teer entfernen und gleichzeitig vom Eigentümer fordern, geeignete Maßnahmen zu treffend, dass der Weg ohne Schäden nutzbar ist.

Ich hoffe, Ihre Frage ist beantwortet. Falls noch Unklarheiten bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt auf. Anderenfalls bitte ich Sie um Bewertung der Antwort.

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

S. Grass und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.