So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 30357
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo ich habe vor 12 Jahren einen Hof gekauft, mein

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo ich habe vor 12 Jahren einen Hof gekauft, mein Lebenspartner hat diesen Hof mit verschiedenen Arbeitern renoviert. Ich habe den Umbau finanziert und die Arbeiter bezahlt. Er hat nicht auswärts gearbeitet sondern sich hauptsächlich dem Umbau gewidmet. Ich habe 4 Kinder in die Beziehung gebracht und zusammen haben wir ein Kind.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Baden-Würthemberg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Ja ich will wissen, wie der Rechtsstand bei einer Trennung ist. Bin ich verpflichtet ihn aus zu zahlen ?


Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

 

Nein, Sie sind unter den mitgeteilten Umständen im Trennungsfall nicht verpflichtet, Ihren Lebenspartner auszuzahlen.

 

Nach der Rechtsprechung kann im Fall der Auflösung einer nicht-ehelichen Lebensgemeinschaft nur dann ein Ausgleichsanspruch geltend gemacht werden, wenn erhebliche Vermögensaufwendungen vorgenommen worden sind.

 

Hätte Ihr Lebenspartner sich also an den Umbaumaßnahmen finanziell in wesentlichem Maße beteiligt, so könnte er im Trennungsfall einen entsprechenden Ausgleichsanspruch geltend machen.

 

Diese Voraussetzungen liegen hier aber gerade nicht vor: Die bloße Durchführung der Renovierungsarbeiten begründet keinen Ausgleichsanspruch.

 

Sie werden daher keine Ausgleichsforderungen zu befürchten haben!

Klicken Sie zur Abgabe der Bewertung bitte oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne/"Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet"), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch im persönlichen Gespräch ausführlich erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn noch Fragen offen geblieben?

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.