So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31854
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Mein Sohn und ich sind uns weitgehend einig..Ich strebe eine

Diese Antwort wurde bewertet:

mein Sohn und ich sind uns weitgehend einig..Ich strebe eine Drittellösung an; 75 % des Geldvermögens will der Sohn/Alleinerbe.Ich würde 25%, also nur ein Viertel . . bekommen. Deka Investments Bestand am 3103.2019 ; 43, 830 Depot Depotinhaber Mann und Frau.

Dieses Konto hier wude aufgelost. Dennoch dieses Konto gehört zwei Personen, nicht einer. Können Sie mir mitteilen, wieviel Prozent mir klar, definiert in bar verbindlich zustehen.. Der Sohn/Alleinerbe hat das Geld auf sein Konto transferiert

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn das Depot zur Hälfte Ihrem Mann gehörte, dann fällt auch nur die Hälfte des Depots beziehungsweise des Erläses in den Nachlass (also etwa 21.915 EUR).

Die andere Hälfte gehört der Frau als Mitinhaberin und fällt überhaupt nicht in den Nachlass. Der FRau steht also als Pflichtteilsberechtigte 5.478 EUR (25% des Nachlasses) und zudem noch die anderen 21.915 EUR zu die als ihr Anteil am Depot überhaupt nicht in den Nachlass gefallen sind zu.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Sorry, Der Vater ist Pflichtteilsberechtigter, die Frau / Ehefrau /Erblasserin.ist tot.
Der Sohn ist Alleinerbe.
Die Frau Ehefrau lebt leider nicht mdehr. Wenn geht: BITTE für den Pflichtteiberechtigten , für den Alleinerben / Sohn jweils den Auszahlungsbetrag benennen

Sehr geehrter Ratsuchender,

in diesem Falle bekommt der Vater aus dem Nachlass 5,478 EUR (25%) und der Sohn 16.437 EUR (75% des Nachlasses).

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Sorry, akzeptiere.
Aber da lege ich effektiv drauf bei dem gesamten Deka Stand. Der Sohn ging auch von 75 % zu
zu 25% aus. Danke. Gute Nacht.

Sehr geehrter Ratsuchender

25% zu 75% ist au h so in Ordnung und entspricht der Tatsache dass der Sohn Alleinerbe geworden ist.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Sorry, akzeptiere.sorry,
Aber da lege ich effektiv drauf bei dem gesamten Deka Stand. Der Sohn ging auch von 75 % zu
zu 25% aus. Danke. Gute Nacht.Ich hatte gestern gewertett volle PUNTE

Gerne!

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
SORRY; ICH HATTE BEZAHLT .Meine Frau und i ich hatten zu gleichen teilen deka . davon soll ich nun 25 % wiedersehen !!! wiie DAS. Bin in Eile.

Nein.

 

So ist es nicht.

 

Die Hälfte des Guthabens bei der DEKA gehört Ihnen und ist vorweg abzuziehen.

 

Die andere Hälfte fällt in den Nachlass und von dieser Hälfte erhalten Sie 25% und der Sohn 75%.

 

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

 

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
wenn derpflichtteiberechtigte seinen anteil da raus bekommt ist der Pf-berechtigte.jetzt der dumme und als einer der beiden im verhältnis erhelich benachteiligt.
Mit dem Tod,der erblasserin dürfte doch nur dieser, deren teil zur debatte stehen..

Der Pflichtteilsberechtigte ist nun nicht der Dumme, da er mehr als die Hälfe des Fonds erhält

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

 

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
fehler, die tote die erblasserin als pflichtteilberechtigte bezeichnet.