So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 12389
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Hallo, ich habe mein Reihenhaus zum 01.11.2019 vermietet.

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe mein Reihenhaus zum 01.11.2019 vermietet. Morgen, also am 31.10.2019 ist die Wohnungsübergabe vereinbart. Weder die Miete noch die Kaution sind gezahlt worden. Ich habe ein sehr ungutes Gefühl bei diesem Mieter und möchte ihn ohne Zahlung dieser Beträge nicht einziehen lassen. Am liebsten möchte ich den Mietvertrag rückgängig machen. Können Sie mir weiter helfen?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Schleswig Holstein
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass eine Lösung vom Vertrag, wenn es sich um Wohnraummiete handelt, nicht ohne Zustimmung des Mieters möglich ist.

Denn es besteht zum jetztigen Zeitpunkt kein gesetzlicher Kündigungsgrund, vgl. § 573 BGB.

Nur wenn es sich um Zweifamilienhaus handeln würde, in welchem auch Sie wohnen, könnten Sie kurzfristig kündigen.

Ansonsten ist der Vertrag gültig und wirksam (selbst wenn die benannten Zahlungen noch nicht erfolgt sind).

Sie können eine Übergabe der Wohnung an die Bedingung des Zahlungseingangs knüpfen und zuvor keinen Schlüssel übergeben.

Weiter könnten Sie ein Einzug prinzipiell ablehnen, würden sich jedoch dann schadensersatzpflichtig machen.

Dies umfasst die Kosten für die Suche einer neuen Wohnung, einer Übergangsunterkunft etc.

Demgegenüber steht die Abwägung bzgl. eines Mieters, der ggf. die Mietzinsen nicht bezahlt und aus der Wohnung geräumt werden müsste.

Aus rechtlicher Sicht hat der Mieter jedoch die bessere Rechtsposition, da sich dieser auf den Mietvertrag berufen kann.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr.Traub

-Rechtsanwalt-

RA Traub und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.