So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 30358
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Durch einen unverschuldeten Unfall hatte ich einige

Diese Antwort wurde bewertet:

durch einen unverschuldeten Unfall hatte ich einige Verletzungen mit Krankenhausaufenthalt und Operation. Mein Fahrzeug hatte einen Totalschaden. Der Unfallverursacher hat keine Versicherung und wie der vertretende Anwalt mir nun geschrieben hat wäre bei dem Unfallverursacher nichts zu holen. Mir wurde mitgeteilt das es eine Verkehrsopferhilfe gibt doch wie gee ich da vor?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Ich wohne in 38489 Jübar (Sachsen-Anhalt)
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: In dem Fahrzeug das bei meinem Ausweichmanöver mit mir zusammen gestoßen ist starb eine Frau und es gab auch Verletzte. Der Unfallverursacher wurde nun wegen diesem Unfall verurteilt doch mir liegt nichts von diesem Urteil vor.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

 

Zutreffend ist, dass sich jedes Opfer eines Verkehrsunfalls an den Entschädigungsfonds der Verkehrsopferhilfe wenden kann.

 

Der Fonds reguliert nach den §§ 12 ff Pflichtversicherungsgesetz Schäden, die durch den Gebrauch eines nicht zu ermittelnden oder pflichtwidrig nicht versicherten Kraftfahrzeuges entstanden sind oder mit einem Kraftfahrzeug vorsätzlich und rechtwidrig herbeigefügt werden. Ferner ist er zuständig im Falle einer Insolvenz eines in Deutschland tätigen Autohaftpflichtversicherers.

 

Diese Voraussetzungen liegen in Ihrem Fall vor, da das gegnerische Kfz nicht pflichtversichert war.

 

Sie sind daher berechtigt, einen entsprechenden Antrag bei der Verkehrsopferhilfe zu stellen, und unter den gegebenen Umständen wird dieser Antrag auch Erfolg haben.

 

Sie finden auf der folgenden Seite weiterführende Informationen und ebenfalls einen entsprechendes Antragsformular:

 

http://www.verkehrsopferhilfe.de/de/garantiefonds/

Klicken Sie oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne/"Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet"), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch im persönlichen Gespräch ausführlich erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Abgabe der Bewertung?

 

Weshalb geben Sie denn jetzt völlig grundlos eine negative Bewertung ab???

 

Ihre Anfrage ist ausführlich beantwortet worden.

 

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese. Ansonsten geben Sie bitte eine positive Bewertung ab.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

 

Sie haben noch immer keine positive Bewertung hinterlassen.

 

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Anfrage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

 

Geben Sie daher nunmehr Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), denn nur dann zahlt der Portalbetreiber die Vergütung an mich aus.

 

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Tut mir leid doch ich hatte mich schon telefonisch an die Verkehrsopferhilfe gewandt und eine negative Antwort erhalten. Darum wollte ich von einem Anwalt meine Frage beantwortet haben.

Ihre Frage ist aber gleichwohl in aller Ausführlichkeit beantwortet worden, und Sie können mich nicht für die Absage der Opferhilfe verantwortlich machen und bestrafen.

 

In jedem Fall können Sie einen Titel gegen den Unfallverursacher erwirken, aus dem Sie 30 Jahre lang die Zwangsvollstreckung betreiben können. Sollte dieser also zu Geld kommen, so können Sie gegen diesen auch rechtlich vorgehen.

Klicken Sie dann bitte nunmehr oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne/"Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet"), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

 

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Haben Sie vielen Dank, und fragen Sie gerne nach, wenn noch Klärungsbedarf besteht.

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Für Ihre Antworten möchte ich mich bedanken. Immerhin haben Sie sich Die Mühe gemacht meine Frage mit bestem Gewissen zu bearbeiten.

Sehr gern geschehen - auch Ihnen recht herzlichen Dank.

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt