So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31904
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Habe vor 3 Tagen einen anonymen Brief bekommen mit folgendem

Diese Antwort wurde bewertet:

Habe vor 3 Tagen einen anonymen Brief bekommen mit folgendem Inhalt:
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: . Anzeige an meinen 15 jährigen Sohn von der Mutter eines Freundes. Inhalt der Anzeige: mein Sohn hätte mit dem Fuß die Haustür so traktiert dass sie zerstört wurde. Saarland
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Ich hätte eine Frage bezüglich Strafrecht

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Welche konkrete Frage haben Sie denn?#

 

Gerne können wir Ihe Anliegen auch telefonisch besprechen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
mein Sohn (15) wird beschuldigt im April 2019 eine Haustür bei den Eltern eines in Frankreich lebenden ehemaligen Freundes mutwillig beschädigt zu haben.Mein Sohn leugnet dies bzw. gibt an dies nicht getan zu haben. Vor einer Woche kam nun ein anonym abgesendeter Brief, verbunden mit der Forderung einen Schaden in Höhe von 1950 Euro zu begleichen bei mir auf dem Postweg an (Schreiben der Versicherung). Zudem lag eine Anzeige , aufgegeben bei der französischen Polizei, bei. Diese Anzeige wurde aber erst am 10.06. gestellt. Relevant für Sie evtl. noch, dass wir von einem Türschaden wussten, da die Situation aber unklar war, die Mutter des Sohnes war bei angeblicher Beshädigung nicht zugegen, wollten wir den Vorfall umgehend klären. Wir konnten die Tür besichtigen, ein großer Schaden war nicht erkennbar. Mein Lebensgefährte bot an, den Schaden kostengünstig, losgelöst von der Schuldfrage, zu reparieren. In der Folge war es uns aber nicht mehr möglich die Mutter zu kontaktieren. Sie reagierte nicht auf Anrufe oder Whatts App Kontaktversuche.Zudem Z

Sehr geehrer Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank.

 

Wenn nun Ihr Sohn die Tat bestreitet und die Gegenseite nicht bereit ist den Schaden kostengünstig beheben zu lassen, sollten Sie weitere Kontakaufnahmeversuche einfach einstellen und abwarten ob und inwieweit hier tatsächlich zivil und strafrechtlich gegen Ihren Sohn vorgegangen wird.

 

Sowohl im Zivilrecht als auch im Strafrecht muss ja nachgewiesen werden, dass Ihr Sohn die Beschädigung verursacht hat.

 

Kann dieser Beweis nicht geführt werden so kann Ihr Sohn auch nicht belangt werden. Sollte tatsächlich eine Anzeige erstattet worden sein, dann wäre es sinnvoll abzuwarten ob sich die deutsche Polizei im Wege der Amtshilfe bei Ihnen meldet.

 

Auch muss die Gegenseite die Schadenshöhe beweisen können (Kostenvoranschlag / Gutachten).

 

Insgesamt sollten Sie zunächst einmal abwarten und erst dann wieder reagieren, wenn Sie ein Schreiben von offizieller Seite erhalten haben.

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Die Anzeige wurde ja bei der französischen Polizei gegen meinen Sohne erstattet. Macht das einen Unterschied? Ist es eher wahrscheinlich, dass es zu einer Vorladung Kommt?
Ich habe davon abgesehen, dass an besagter Haustür in dem Zeitraum zwischen April und Juni noch ein weiterer Schaden entstanden sein könnte und dass nun versucht wird meinem Sohn den kompletten Schaden anzuhängen, denn bei der Anzeige hat die Mutter angegeben, der Vorfall hätte sich erst einen Tag vorher, am 10. Juni ereignet (Anzeige wurde am 11. Juni aufgegeben).
Außerdem gab die Dame an mein Sohn sei in Begleitung seiner Schwester gewesen (obwohl er keine hat).
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Korrektur: ich habe den verdacht, dass an besagter Haustür noch ein weiterer Schaden entstanden sein könnte

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachicht.

 

Die französische Polizei kann in Deutschlan nicht ermitteln. Aus diesem Grunde wird hier die Deutsche Polizei um Amtshilfe gebeten.

 

Sie werden also Nachricht von der Deutschen Polizei erhalten, sofern die französische Polizei die Sache überhaupt weiter verfolgt. Die Gegenseite muss nun beweisen, dass der behauptete Schaden (auch der von Ihnen angesprochene weitere Schaden) von Ihrem Sohn verursacht worden ist.

 

Wenn nun die Gegenseite in der Anzeige behauptet, dass Ihr Sohn in der Begleitung einer tatsächlich nicht existierenden Schwester gewesen sein soll, dann ist dies nicht besonders glaubwürdig.

 

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

 

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Ich hätte noch zwei Fragen:
Ich habe bereits meine Haftpflichtversicherung in Kenntnis gesetzt und von dem Vorfall berichtet. War dies schlau?
Mein Sohn war nicht allein an dieser Haustür. Aber der andere Junge, der bei ihm war, wird von der Mutter mit keiner Silbe erwähnt, weder bei der Anzeige noch bei der Versicherung, obwohl er bereit ist, zu bezeugen (Gott sei Dank), dass er dabei war und weder er noch mein Sohn die Tür beschädigt haben.
Letztendlich macht mir am meisten zu schaffen, dass es zu einer Vorladung meines Sohneskommen könnte.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

die Haftpflichtversicherung wird nur dann zahlen wenn die Beschädigung der Türe nicht vorsätzlich erfolgt ist.

 

Wenn Ihr Sohn einen Zeugen hat, dann kann er damit einmal strafrechtlich seine Unschuld beweisen und zum anderen auch die zivilrechtlichen Ansprüche zurückweisen.

 

Wenn die Gegenseite Anzeige erstattet hat, dann wird sich eine Vorladung nicht vermeiden lassen. Ihr Sohn muss grundsätzlich aber nicht bei der Polizei erscheinen sondern er kann sich auch schriftlich zur Sache einlassen.

 

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

 

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Die Gegenseite behauptet ja auch, dass sich der Vorfall mit der Beschädigung der Haustür am 10. Juni zugetragen hat und nicht schon im April. Fällt das nicht auch ins Gewicht? Dazwischen liegt ja ein langer Zeitraum.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

meiner Ansicht nach fällt dies nicht ins Gewicht, da die Gegenseite ja insoweit beweispflichtig ist und hier letzten Endes auch Aussage gegen Aussage steht (unabhängig davon dass Ihr Sohn auch einen Zeugen für den wahren Vorfall hat).

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

 

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Die Gegenseite hat auch Zeugen, die das Gegenteil behaupten, nämlich dass die Jungs (mein Sohn und sein Freund) an der gerissen hätten.
Wie ist das zu bewerten?

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

wenn beide Seiten mit einem Zeugen aufwarten können, dann wird das Verfahren voraussichtlich allein schon aus dem Grundsatz "im Zweifel für den Angeklagten" eingestellt werden. Auch in diesem Falle brauchen Sie grundsätzlich ncihts befüchten.

 

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

 

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Ist die Anzahl der Zeugen relevant? Also zum Beispiel 2 Zeugen gegen 4.
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Oder der eine Zeuge ist ein Erwachsener, der andere Zeuge ein Jugendlicher.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

nein grundsätzlich kommt es nicht auf Anzahl oder Alter an. Es kommt darauf an ob Richter oder Staatsanwaltschaft die Zeugen für Glaubwürdig halten.

 

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

 

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Könnte ein Anwalt die Vertretung für meinen Sohn übernehmen wenn es zu einer Vorladung bei der Polizei käme? Er müsste dann also nicht selber hin, sondern ein Brief vom Anwalt würde dies ersetzen?
Könnten Sie das zum Beispiel machen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

ja das ist durchaus möglich. Sollte es dazu kommen, so können wir gerne eine Einlassung für Ihren Sohn fertigen.

 

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

 

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Was ist denn eine Einlassung?

Eine Einlassung ist ein Schreiben in dem der tatsächliche Sachverhalt wiedergegeben wird.

 

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

 

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Danke schön

Gerne!

 

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!