So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31856
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, mein Nachbar hat an meiner Garagenrückwand (grenze)

Kundenfrage

Hallo, mein Nachbar hat an meiner Garagenrückwand (grenze) einen Blauregen ohne Mindestabstand gepflanzt. Blauregen ist eine sehr agressive zerstörende Pflanze.Sie ist jetzt sehr komoakt u gewaltig geworden u wuchert auf mein Dach, Sie überragt mein Dach da sie jetzt über 2 Meter hoch ist .Er weigert sich die pflanze auf garagenhöhe zurückzuschneiden.Wie soll ich mich verhalten?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Brandenburg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: kann ich nicht entscheiden
Gepostet: vor 23 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 23 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Wenn der Blauregen ohne Mindestabstand gepflanzt wurde, dann haben Sie an sich einen Anspruch auf Beseitigung. Allerdings muss nach dem Nachbarrechtsgesetz der Anspruch auf Beseitigung spätestens nach Ablauf des 2 Jahres welche auf das Jahr der Anpflanzung folgen, auf Beseitigung geklagt werden.

 

Ist dies nicht erfolgt so haben Sie gegen den Nachbarn einen Anspruch auf Rückschnitt.

 

Wenn der Nachbar dem Rückschnitt nicht nachkommen kann, dann können Sie ihn rechtlich auf Rückschnitt in Anspruch nehmen (Güteverfahren, Klage) aber auch nach § 910 BGB von Ihrem Selbsthilferecht gebrauch machen und den Überhang sofern Sie dadurch beseitigt werden selbst beseitigen.

 

Wenn Ihnen durch den Rückschnitt Kosten entstanden sind, dann haben Sie einen Anspruch auf Kostenersatz gegen den Nachbarn nach § 812 I BGB.

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
er hat die Pflanze wohl vor 7 Jahren gepflanzt Ich konnte ja nicht wissen was das ist ! Seit 3 Jahren kämpfe ich nun gegen das Rüberwachsen .
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
wie hoch darf eine heckenbepflanzung zur Grenze sein ?ist das nicht nur bis zu einer bestimmten Höhe erlaubt?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 23 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

in diesem Falle bleibt es Ihnen entweder den Anspruch auf Rückschnitt durchzusetzen oder die Pflanze selbst zurückzuschneiden.

 

Die Höhe der Pflanzung darf an der Grenze 2 Meter nicht überschreiten. Der Rückschnittsanspruch unterliegt, soweit allerdings kein Überhang vorliegt ebenso der Verjährung.

 

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 23 Tagen.

-