So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 12186
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Am 01.09.2019 bin ich mit meinen minderjährigen Kindern zu

Diese Antwort wurde bewertet:

Am 01.09.2019 bin ich mit meinen minderjährigen Kindern zu meinem Lebensgefährten in sein Eigenheim gezogen. Nach einem Streit hat er uns am 15.09.2019 "vor die Tür gesetzt" und die Haustürschlüssel abgenommen. Wir sind derzeit bei meiner Mutter untergekommen. Er verweigert es, mir die Schlüssel wieder zu geben und besteht darauf, dass es sein Haus ist und er uns jederzeit einfach rauswerfen dürfe da wir ja keinen Mietvertrag haben.Ich habe zum 1.12.19 eine neue Wohnung. Bis auf ein wenig Kleidung und ein paar Unterlagen befinden alle Gegenstände, Kleidung etc. im Haus meines ehemaligen Lebensgefährten. Je nach "Lust und Laune" darf ich unter seiner Aufsicht rein und meine Sachen packen. Mal ja, mal nein. Ich habe mich grundsätzlich nach seinen Wünschen zu richten und wenn er meint, ich wäre jetzt lange genug da gewesen muss ich wieder gehen.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Das ist die Situation. Meine Fragen: habe ich irgendeinen Anspruch auf das Aushändigen eines Schlüssels, bis ich zum 01.12. vollständig ausgezogen bin? Wie kann ich sichergehen, dass er an dem Umzugstag, den 30.11., mich auch in die Wohnung lässt um auszuziehen? Ich habe ein Umzugsunternehmen beauftragt, bleibe ich im Zweifelsfall dann auf den Kosten sitzen? Darf er uns überhaupt generell einfach so auf die Straße setzen und Zugang verweigern oder muss er sich an Fristen halten ähnlich wie bei einem Mietverhältnis?
Das ist die Situation. Meine Fragen: habe ich irgendeinen Anspruch auf das Aushändigen eines Schlüssels, bis ich zum 01.12. vollständig ausgezogen bin? Wie kann ich sichergehen, dass er an dem Umzugstag, den 30.11., mich auch in die Wohnung lässt um auszuziehen? Ich habe ein Umzugsunternehmen beauftragt, bleibe ich im Zweifelsfall dann auf den Kosten sitzen? Darf er uns überhaupt generell einfach so auf die Straße setzen und Zugang verweigern oder muss er sich an Fristen halten ähnlich wie bei einem Mietverhältnis?Vielen Dank,***** ist die Situation. Meine Fragen: habe ich irgendeinen Anspruch auf das Aushändigen eines Schlüssels, bis ich zum 01.12. vollständig ausgezogen bin? Wie kann ich sichergehen, dass er an dem Umzugstag, den 30.11., mich auch in die Wohnung lässt um auszuziehen? Ich habe ein Umzugsunternehmen beauftragt, bleibe ich im Zweifelsfall dann auf den Kosten sitzen? Darf er uns überhaupt generell einfach so auf die Straße setzen und Zugang verweigern oder muss er sich an Fristen halten ähnlich wie bei einem Mietverhältnis?Vielen Dank,*****: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Nein, ich glaube nicht

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.
Bitte erlauben Sie mir zur Vermeidung von Missverständnissen folgende Nachfrage:
Haben Sie an Ihren Lebensgefährten Miete bezahlt?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies gern über den Premiumservice hinzubuchen. Ich vereinbare dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

 

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Guten Tag,
Nebenkosten in Bar ohne Nachweis, also muss die Frage mit Nein beantwortet werden.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Da Sie bereits eine andere Wohnung haben, ist das "Aussperren" ohne Mietvertrag möglich.

Unmittelbar nach dem "auf die Straße setzen" hätten Sie mit Ihren Kindern die Wiedereinräumung des Besitzes verlangen können, bis Sie eine andere Unterkunft gefunden hätten.

Da der Lebensgefährte der alleinige Eigentümer ist und auch kein Mietverhältnis besteht, haben Sie keinen Anspruch auf Herausgabe eines Schlüssels.

Aber:

Sie haben als Eigentümer der noch vorgehaltenen Sachen in der Immobilie Anspruch auf die Herausgabe der Sachen.

Der Anspruch ergibt sich unmittelbar aus § 985 BGB.

Dieser Anspruch ist auch einklagbar.

Wenn Sie sicher gehen wollen, dass Sie am Umzugstag in die Immobilie können, müssen Sie Ihrem Ex-Partner einen Brief per Einschreiben schicken und mitteilen, dass an diesem Tag das Umzugsunternehmen gebucht ist und die Sachen abholt.

Er möge bitten den Zugang gewährleisten oder einer anderen Person den Schlüssel für diese Zeit geben.

Wenn er den Termin "platzen lassen würde, könnten Sie Schadensersatz verlangen.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

 

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Vielen Dank.
Und wie gestaltet sich das, wenn der Mietvertrag für die neue Wohnung noch nicht unterschrieben ist? Bisher habe ich nur eine mündliche Zusage bekommen.

 

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),dies ist hiervon unabhängig, da Sie bei Ihrer Mutter bereits seit mehreren Wochen nachweisbar eine Unterkunft haben.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Ok, danke.
Es ist also nicht möglich, sicherzustellen, dass ich am Umzugstag an mein Eigentum komme und laufe Risiko, erstmal auf den Kosten sitzen zu bleiben. Ich müsste dann das Gerichtsverfahren in dem Fall anstreben, oder?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ja, das haben Sie alles richtig verstanden.

Leider kann hier rechtlich nicht "vorgegriffen" werden, da es auch sein kann, dass alles reibungslos abläuft.

Konnte ich Ihre Fragen beantworten?

 

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

RA Traub und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Alles klar, danke