So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31621
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo folgende Frage: Meine Schwiegermama will ihren Sohn

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo folgende Frage: Meine Schwiegermama will ihren Sohn und mir als Lebensgefährtin das Haus überschreiben, was wäre die beste Lösung um nicht so viele Kosten zu haben, oder wäre es besser wenn wir verheiratet wären ?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Sachsen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Wir haben auch einen Sohn von 6 Jahren

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Darf ich Sie fragen: Soll denn Ihre Schwiegermama eine Gegenleistung erhalten?

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Hallo sie möchte es uns eigentlich schenken, da schon einiges Gelder von mir mit rein geflossen sind, oder eben für 4000 Euro verkaufe, so günstig wie möglich halt. Oder käme es besser zu heiraten?

Sehr geehrter Ratsuchender

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Wenn Sie Ihr Partner und Sie das Haus geschenkt bekommen, dann fällt Schenkungssteuer an.


Ihr Partner als Sohn hat einen Freibetrag von 400.000 EUR, Sie als Lebensgefährtin leider nur 20.000 EUR. Am Steuerfreibetrag wird sich auch durch die Heirat nichts ändern, aber Sie fallen nach § 19 ErbStG in die Steuerklasse II müssen also im Ergebnis weniger Steuern zahlen. Ihr gemeinsamer Sohn hätte im Übrigen einen Schenkungssteuerfreibetrag von 200.000 EUR.

 

Wenn Sie also Steuern sparen wllen, dann wäre es von Vorteil, dass die Schenkung an Ihren Partner und Ihren Sohn geht.

 

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

 

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Dadurch würde ich dann aber nicht im Grundbuch stehen, oder? Wie ist es wenn wir heiraten und mein Mann mich dann nachtragen lassen würde?

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

ja in der Tat, Sie würden dann nicht im Grundbuch stehen. Wenn Sie heiraten und Ihr Mann schenkt Ihnen dann die Hälfte der Immobilie dann haben Sie allerdings einen Schenkungssteuerfreibetrag von 500.000 EUR.

 

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

 

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.