So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 5172
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Hallo, ich werde wegen Diebstahl eines Mieters als

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich werde wegen Diebstahl eines Mieters als Hausverwalter, vollumfängliche Vollmacht des Eigentümers und Vermieters eine fristlose Kündigung aussprechen. In Kürze erfolgt der rechtskräftige Verkauf des Mehrfamilienhauses. Wie verhält es sich dann mit der fristlosen Kündigung?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Brandenburg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Eigentlich nicht

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

 

Grundsätzlich tritt der Käufer einer Immobilie in ein Mietverhältnis ein, sobald er durch Grundbucheintragung Eigentümer geworden ist. Der neue Eigentümer muss einen bestehenden Mietvertrag gegen sich gelten lassen. Kauf bricht nicht Miete (§ 566 BGB).

 

Wenn Sie aber jetzt fristlos kündigen, endet das Mietverältnis sofort und der Mieter hat das Mietobjekt zu räumen, sofern die Kündigung wirksam ist. Es gibt dann also kein Mietverhältnis mehr, in das der Käufer eintreten muss. Gegebenenfalls müsste Mieter auf Räumung verklagt werden. In dem Räumungsprozess würde dann geklärt, ob ein wichtiger Grund für die Kündigung gegeben war.

 

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Ich denke Diebstahl ist ein trifftiger Grund

Das denke ich auch. Das Vertrauensverhältnis ist dadurch so nachhaltig erschüttert, dass ein weiteres Festhalten am Mietvertrag nicht zumutbar ist.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Das Verfahren läuft dann also weiter, zwischen dem alten Vermieter und dem Mieter und der neue Vermieter /Eigentümer kann dann nichts tun, so lang die Räumungsklage nicht durch ist?

Ein laufendes Räumungsverfahren läuft weiter. Sobald die Eigentumslage sich aber ändert, muss ggf. eine Parteiänderung beantragt werden. Denn der ursprüngliche Eigentümer wäre nach der Eigentumsverschiebung auf den neuen Eigentümer nicht mehr klagebefugt. Das sollte Ihr Anwalt bei Klageinreichung bedenken.

 

Wenn der Mieter nicht freiwillig auszieht, kann der neue Eigentümer ihn nicht ohne eine Räumungsurteil aus der Wohnung setzen.

 

 

Rechtsanwalt Krüger und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.