So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rain Nitschke.
Rain Nitschke
Rain Nitschke, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1708
Erfahrung:  Fachanwältin f Familienrecht, Fachanwaltslehrgänge Steuer- und Erbrecht
49776616
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rain Nitschke ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe für einen Bekannten, den ich aus dem

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, ich habe für einen Bekannten, den ich aus dem Internet kenne, mein Konto einmalig zur Verfügung gestellt. Dieser hat Ware verkauft und das Geld ist auf mein Konto eingegangen. Dieses habe ich ihm in Bar ausgezahlt. Es handelt sich um 250 €. Jetzt habe ich von der Polizei einen Anruf bekommen, dass die Ware bei dem Käufer nie angekommen ist und dieser Anzeige gestellt hat. Wie kann ich am besten reagieren und was kommt jetzt auf mich zu ?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Niedersachsen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Nein

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage!

Das reine zur Verfügung stellen des Kontos begründet noch keine Straftat. Einen ähnlichen Fall hatte ich erst kürzlich. Allerdings müssten Sie diesen Bekannten als Zeugen dafür benennen, dass nicht Sie als Verkäufer/in aufgetreten sind, sondern die andere Person. Wenn Sie den Bekannten aus dem Internet kennen, dann haben Sie ja vielleicht auch Chatverkehr oder ähnliches, aus welchem hervorgeht, dass er Sie um die Nutzung seines Kontos gebeten hat.

.

Sollte Ihre Frage beantwortet sein, würde ich mich über Ihre positive Bewertung durch Anklicken der Sterne ( 3-5) freuen. Dadurch wird das Guthaben auf Ihrem Kundenkonto an mich weiter geleitet und die Beratung vergütet. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit freundlichen Grüßen

K. Nitschke

Rechtsanwältin

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Vielen Dank. Ich habe den Namen des Bekannten noch , allerdings habe ich keinen Chatverlauf mehr. Ich habe auch keine Kontaktdaten von ihm , lediglich den Namen.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Denn das ganze ist schon über 8 Monate her.

Nennen Sie alle Details, an die Sie sich erinnern können, wie auch die gesamte Geschichte, wie es zu dieser Frage und auch der Geldübergabe kam. Die Polizei muss sichere Anhaltspunkte haben, um den wahren Täter ermitteln zu können. Möglicherweise hat die Polizei die andere Person aber auch schon durch den vom Anzeigenerstatter eingereichten Schriftverkehr. Wichtig ist nur, dass die Staatsanwaltschaft nicht von einem gemeinschaftlichen Betrug ausgeht.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ok, vielen dank. Aber da ich diese Person nur aus dem Internet kenne, von einem Bekannten, kommt es wohl nicht glaubhaft rüber, oder ? Da ich etwas naiv war, habe ich mir da damals nichts bei gedacht.

Da haben Sie wohl Recht. Aber letztendlich sind Sie auch nur einem Betrüger aufgesessen. Prüfen Sie daher unbedingt, welche Daten Sie noch von ihm zusammen bekommen - Email Adresse, Telefonnummer, Account auf Online Portalen, andere Personen die ihn kennen etc. In so einem Fall kann jeder noch so kleine Hinweis helfen.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ok vielen dank. Ich habe am Dienstag den Termin und lasse die Unterhaltung bis dahin noch offen.

Kostenlose Anschlussfragen sind auch nach der Bewertung möglich

Rain Nitschke und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Ich wollte Ihnen nur mitteilen,dass ich heute das Gespräch bei der Polizei hatte. Er sagte, dass es wohl eingestellt wird, wenn keine weiteren Fragen vom Staatsanwalt kommen. Ich danke Ihnen für Ihre beruhigenden und ehrlichen Worte und wünsche Ihnen eine schöne Woche.

Das freut mich für Sie! Alles Gute!